Meine Süße Nachbarin Nahm Meine Stiefmutter Auf Die Couch Fickte Meine Stiefmutter Gut Und Ließ Sie Verzweifelt Zurück

0 Aufrufe
0%


Richter folgte dem tödlichen Flugzeug auf der Suche nach seiner nächsten Beute. Von Hel geschickt, um die Perversen der Erde zu bestrafen und ihre Seelen einzusammeln. Dämonische Manifestation in Form eines großen humanoiden Wolfs. Vorgewölbte Muskeln unter der behaarten, dicken Haut. Eine große Schnauze mit Reihen riesiger, scharfer Zähne, die aus dem Gesicht des Hundes herausragen.
Ihr starker Geruchssinn ermöglicht es einer perversen jungen Frau, ihren tadellosen Geruch aufzunehmen und ihm zu folgen. Richters sexuelle Säfte und Schweißausbrüche, seine unersättliche Lust und die wilden Fantasien, die sein Verstand zusammenbraut, ziehen Richter stark an.
Seine Beute war die 23-jährige Elaina. Athletisches, schönes blondes Mädchen, das bequem im Bett sitzt und auf den Computerbildschirm blickt. Sie trug nichts als ein Nachthemd und stöhnte leise, als sie ihre entblößte Klitoris streichelte und ihre freien Finger in ihrer nassen, widerwilligen Vagina vergrub.
Da ihre Wohnung ziemlich weit von den anderen entfernt war, war es für Richter einfach, Zugang zu ihrer unverschlossenen Wohnung zu erhalten und sich direkt in das Zimmer des abgelenkten Mädchens zu schleichen. Als er sich den Gerüchen und Geräuschen seines hilflosen und ahnungslosen Ziels näherte, konnte er fühlen, wie das dämonische Wolfswerkzeug zu erwachen begann und während es wuchs, aus seiner pelzigen Hülle kam. An der Schlafzimmertür stand Richter und drückte seine spitzen Eselsohren ans Holz. Was er hörte, erregte ihn noch mehr, sein atemloses Stöhnen vor Freude ließ die wachsende Gurke ihr natürliches Öl verströmen.
Er betrat Elainas Zimmer im günstigsten Moment, erreichte diesen Höhepunkt, erreichte den Orgasmus, den er anstrebte, und verließ vorübergehend diese Welt, um in völliger Glückseligkeit in seinem eigenen Geist zu verschwinden. Richter verschwendete keine Zeit, sich ihr zu nähern, blieb direkt neben ihr stehen, dann konnte er sehen, wohin dieses versteinerte einsame Miststück ging.
Die Bilder auf dem Bildschirm sind degeneriert. Computergrafik von Frauen in verschiedenen sexuellen Stellungen mit großen Hunden. Dies bestätigte Richter, dass dieses Mädchen genau die Art von bösem Freak war, an dem Hel verzweifelt ihre Seele haben wollte. Als seine Augen in eine normale Position zurückkehrten, sah er das ekstatische verrückte Mädchen an.
Als sie in Elainas Zimmer eine seltsame, muskulöse Gestalt mit einem riesigen Hundehahn sah, war ihre erste Reaktion, die Hand auszustrecken und ihn zu berühren. Er befeuchtet Richters Fell mit seiner katzenfleckigen Hand und fühlt den leicht klebrigen und steinharten rosafarbenen Schaft seines Schwanzes. Elaina brauchte ein paar Sekunden, um zu erkennen, dass dies keine normale orgastische Halluzination war, etwas war da, etwas hatte eingegriffen. Er holte tief Luft und rief: „Oh mein Gott, was!?“ Völlig hilflos und schutzlos versuchte sie, sich die Decke von der Seite zu reißen und sie über sich zu werfen, wobei sie einen vergeblichen Versuch unternahm, sich zu verstecken. Eine Sekunde später wurde die Steppdecke zerrissen und quer durch den Raum geschleudert, was den Blonden erneut ungeschützt und wehrlos zurückließ. Er war vor Angst wie gelähmt, als das Gesicht des ängstlichen Eindringlings nur Zentimeter von seinem entfernt war, sein heißer Atem auf seinem Gesicht und Hals ließ seinen ganzen Körper zittern.
Eine große, krallenbewehrte Hand schlug mitten in seinen Körper, drückte Luft aus seinem Körper und packte ihn, kratzte die gespannte Haut auf seinem Bauch, stieß einen sehr leisen Schrei aus und versuchte, sich selbst zu ersticken, als würde Schweigen den Dämon töten. weit. Richter hob sie hoch, zog das rosa Pyjamaoberteil ihrer Beute aus, und bevor die Spannung den Stoff zum Reißen brachte, hob er sie ein paar Zentimeter von ihrem Bett hoch, schickte Elaina zurück zu ihrem Bett und enthüllte ihre kleinen, aber geschmeidigen Brüste. Richter stellte fest, dass die meisten dieser sexuellen Perversionen sehr leicht vollständig zu entfernen waren, da der größte Teil seiner Arbeit bereits erledigt war, als er sie fand. Er grinste vor sich hin, bevor er Elainas verschwitztes, perlenbesetztes Gesicht leckte und mit seinem Krallenfinger über die Spalte ihrer zarten, zitternden Fotze fuhr.
Elaina zog ihr Gesicht leicht zurück und schrie protestierend auf, aber ansonsten lag sie völlig still da. Richter fuhr mit seiner Zunge an ihrem Körper entlang, würgte ihren Hals, ihre Schultern und ihre Brust mit seinem warmen Speichel und bewegte seine großen, pelzigen Hände an ihren engen Beinen und ihrem Bauch auf und ab. Elaina hoffte, dass dies den ganzen Weg gehen würde, und bat diese Bestie im Stillen, sie in Ruhe zu lassen. Er wusste wirklich, dass es erst der Anfang war und er etwas tun musste, wenn er überleben wollte. Elaina versucht das Monster mit ihren Armen zu vertreiben, hat aber keine andere Wahl. Ohne einen Zentimeter zu gewinnen, versucht er, den Dämon mit seinen kräftigen Beinen zu treten und zu schlagen. Richters Werkzeug ist nur noch härter geworden. Er liebte es, mit seiner Beute zu kämpfen, und genau das erwartete er. Die Angstlähmung stirbt und der Krieg der Angst beginnt.
Der riesige, zweieinhalb Meter große Werwolf aus der Hölle steht zu beiden Seiten des Bettes, Elaina fest darunter eingeklemmt, ihren Schritt zwischen Beinen, Leistengegend und Bauch aufgestützt. Der Schwanz in Form eines heidnischen Hundes war so lang wie Elainas Arm und fast doppelt so dick. Es tropfte regelmäßig vor der Ejakulation auf ihn, und er konnte die Wärme der Ejakulation des Dämons spüren, die fast seine Haut verbrannte.
Er trat weiter gegen Richter, aber seine Beine waren kaum einen Zentimeter vom Bett entfernt, bevor ihn das Hindernis der felsenfesten Beine des Wolfs daran hinderte, in Schwung zu kommen.
Nachdem er seine Beute gekostet hatte, sprach Richter schließlich. „Hallo, Hundeschlampe? sagte er sarkastisch mit tiefer und rauer Stimme. „Weißt du, warum ich hier bin?
Elaina schüttelte den Kopf, ihre Augen weiteten sich vor Angst.
?ICH? Ich bin hier, um deine Seele für meine Herrin zu ernten. Du bist mit deinen schlechten Gedanken zu einem sehr bösen Mädchen geworden.
Elaina schluchzte leise, das muss ein böser Traum sein, dachte sie.
„Das bedeutet, dass ich dich töten muss. Bist du aufgeregt?? Er lachte, als er eine Pfote in seine Muschi schob. „Aber zuerst spiele ich mit dir. Zu meinem Vergnügen und meiner Nahrung.
Elaina schüttelte den Kopf und rief: „Nein, bitte nein. Ich schwöre, ich habe nichts getan!?
„Hel kümmert sich nicht um deine Bewegungen, kleiner Biss. Nur zu deinen Gedanken.
„Bitte nein, geh von mir runter, ich kann mich umziehen!“ bat. „Ich verspreche, dass ich an so etwas nicht mehr denken werde.“
Richter merkte, dass er mit der bettelnden Schlampe mehr Spaß haben könnte. ?Sag mir was du denkst?
?jedoch? aber wieso??
„Vielleicht lasse ich dich am Leben, wenn du gestehst? antwortete Richter, wohl wissend, dass es eine Lüge war. Und selbst wenn er wollte, er könnte es nicht.
„Bitte, ich weiß, dass es falsch ist, solche Dinge zu lieben. Ich weiss!?
?Erzähl mir was du magst?
?D? Hunde!? rief Elaina. ?Ich mag Doggy Dick?
?Du meinst so? Sagte Richter, drückte ihren Schwanz gegen ihren Oberkörper, schob ihre B-Körbchen-Brüste beiseite und ruhte sich dazwischen aus.
?Sehr groß!? Elaina rief: „Bitte lass mich los, ich habe dir gesagt, was du hören wolltest.“
„Ja, ich habe darüber gelogen.“ Sagte Richter, bevor er seinen Schwanz wieder nach unten gleiten ließ und seinen Hals mit seiner linken Hand packte. Als sie in seine verängstigten blauen Augen starrte, rutschte ihr enger Schritt zwischen ihre Beine.
Elaina keuchte: „Nein!“ und nickte langsam unter dem Druck von Richters Griff. Seine Augen weiteten sich, als Richter vortrat. Widerwillig rammt er seinen riesigen geblasenen Schwanz in die wartende Muschi. Mit solcher Wildheit machte Elaina den ersten Schritt, als sie spürte, wie sich ihr Magen nach vorne wölbte. Als sie unter Richter schaute, konnte sie sehen, wie sein Schwanz sanft seine Haut streckte. Und als er anfing, in einen impulsiven Rhythmus zu geraten, fühlte er, wie sein riesiger Hundeschwanz ihn ausfüllte, um plötzlich herauszukommen und zurückzukommen.
Richters wilder, hundeköpfiger Kopf bohrte sich in Elainas Brust. Ihre Zähne gruben sich in das Fleisch ihrer linken Brust. Sie griff fest nach seiner Zunge, als ihre Brustwarze kraftvoll an ihrer kleinen, runden Brust saugte.
Richters freie Hand krallte sich in Elainas wunderschön getönte Beine, als sie ihr Opfer hektisch beugte. Elainas Augen schossen zurück, als sie spürte, wie ihr Traumhundeschwanz in sie eindrang und sie mit Stößen heißer Dämonenwurm-Ejakulation füllte. Er war mit gebrochenem Herzen und fügte ein zusätzliches Gefühl der Fülle hinzu, zu dem ihn dieses hündische Höllentier zwang. Elaina warf einen letzten Blick auf ihren Computerbildschirm und versuchte, das Filmmaterial festzuhalten, als sie auf ihr Bett geschoben und nach unten gedrückt wurde. Sein Arm streckte sich langsam aus, um auf die rechte Pfeiltaste zu tippen, und wechselte zwischen seinen Lieblingsbildern, während Richter ihn zu Höhen des Vergnügens führte. Diese Galerie sieht ihrem CG-Mädchen sehr ähnlich, dachte sie immer. Er bewunderte die Positionen, die er bei den großen Wolfshunden einnahm. Elaina verlor allmählich den Verstand. Er blickte auf und sah einen hübschen Wolfshund, der sich langsam mit ihm paarte. Sie streckte die Hand aus, packte das Fell des Wolfshunds und umarmte sie, küsste und umarmte ihren lang erwarteten Gefährten, während sie ihn mit ihren Welpen ausfüllte.
Richter lächelte das gebrochene Mädchen an, das ihn streichelte, und warf ihr seine letzte Ladung zu. Er zog seine Zähne aus Elaina’s Nippel und hinterließ bluttriefende Einstichstellen. Sein linker Oberschenkel war bis auf die Knochen zerkratzt, und Richter nahm seine Hand von ihrem Hals. Nur um ihn wieder grob mit den Zähnen am Hals zu packen. Seinen Hals durchbohren, aber darauf achten, ihn nicht zu töten. Er beugte seinen Rücken und stieß sie wild gegen sie, während er ihren Kopf hochriss und Elaina zwischen seinem harten Schwanz und seinen Zähnen in zwei Teile spaltete. Richters obere Hälfte schwang in Richters Mund und gab Elaina einen letzten Blick auf den stacheligen Hundeschwanz, der aus ihrer Taille ragte. Sie fickte ihre Fotze, ihre Beine wanden sich, während Richter weiter Elaina verzehrte. Indem sie ihre Brust zertrümmert und ihre reifen Brüste genießt. Er behielt seinen Kopf für seine Sammlung.
(Fortgesetzt werden…)

Hinzufügt von:
Datum: Juli 31, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.