Sexy Schwester Verführt Stiefschwester Und Fickt Enge Muschi. Berichtskarte

0 Aufrufe
0%


Gewöhnlicher Haftungsausschluss,
Lord Banchforth, sagte eine vage Stimme, als ich mit den Anwälten meines Vaters im Arbeitszimmer meines Vaters saß, während er mir und der Familie den letzten Willen und das Testament meines Vaters erzählte, die nach dem katastrophalen Unfall meines Vaters zurückgeblieben waren. Er bestand darauf.
Ja? Ich erkannte, dass ich die Person war, die er anrief. Ich antwortete.
Die Sache mit Miss Grace Harcourt bleibt bestehen. Es ist ein Jahresgehalt, das für ihre Pflege gezahlt wird, sagte Selwyn Carruthers, der Anwalt ihres Vaters.
Für was? Ich fragte.
Natürlich war es seine Hure, beharrte mein jüngerer Bruder Jamie.
Das kann ich nicht sagen, Sir, gab Carruthers zu, aber die Zahlung scheint anormal zu sein.
Wirklich unnormal, stimmte ich zu, muss jetzt enden
Das war das Ergebnis des betrunkenen Versuchs meines Vaters, unserem Kutscher zu zeigen, wie man die Straßen zur Brücke am Houndswell-Beck überquert; Houndswell pass, wo ihn nicht einmal sein ungewöhnlich dicker Schädel retten konnte.
Meine Mutter überlebte ihre schwere Gehirnerschütterung und traf Vorkehrungen, um nach Brighton zu gehen, um sich zu erholen, und es wurde liebevoll entschieden, dass ich meine Pläne, Architektin zu werden, aufgeben und stattdessen die mühsame Aufgabe übernehmen sollte, ihr Schicksal zu verbessern. Es war klar, dass ein fast bankrottes Herrenhaus und jede beträchtliche Wirtschaft vollständig genutzt oder verkauft werden müssten, und diese Demütigung war undenkbar, nachdem Blanchforths fast sechshundert Jahre in Houndswell verbracht hatte.
Als dringendere Angelegenheiten mein Gewissen beschäftigten, verblasste die Prostitution meines Vaters aus meinen Gedanken, und ich übergab meine Studienpflichten an den angesehenen Architekten Mr. Chippendale aus Morpeth, der ihm die Rolle des stellvertretenden Hausverwalters einbrachte, als Jamie auf die große Tour gehen sollte und arrangiere den Aufenthalt meiner Mutter. Es füllte meine Tage bis zu diesem August aus, untersuchte jeden Mangel und jede Ineffizienz in Brighton und verbrauchte die Immobilienkassen. Miss Harcourt schickte einen Brief mit der Frage, ob ich ihr Jahresgehalt nicht zahlen könne.
»Sag mir, wir brauchen keine Nutten mehr«, sagte ich, und damit würde es normalerweise enden, aber Miss Grace Harcourt war keine gewöhnliche Prostituierte, wie ich bald feststellen sollte.
Sie war jünger als ich erwartet hatte, vielleicht einundzwanzig, groß, weidenartig, mit hohen Wangenknochen und den großen Brüsten einer Aristokratin, und ihr langes schwarzes Haar wirbelte wie ein Umhang um ihren Kopf, als sie unseren Hof betrat, die Späte – Geküsste Sonne des Schicksals. Augusttag.
Es war heiß, nicht lange zu Hause, und ich tränkte gerade die Pferde, als ich mir aus einer Laune heraus einen Eimer Wasser über den Kopf goss, um meinen nackten Oberkörper abzukühlen, weil ich mein Hemd bereits ausgezogen hatte und auf Missionen mit nacktem Oberkörper unterwegs war. bis vor kurzem hatte er ein Dienstmädchen gemacht.
Du, sagte er und blieb plötzlich stehen, nimm mein Pferd, befahl er, und als er sich zum Absteigen anschickte, fragte er: Wo ist Lord Blanchforth?
Zu Ihren Diensten, Miss, sagte ich, und seine Peitsche schwang plötzlich wie eine Schlange, traf meine nackte Brust und zog Blut.
Benutze deine höfliche Zunge, du Idiot Oder es wird schlimmer für dich, jetzt rufe Lord Blanchforth herbei sagte.
Ich habe nur geschaut, wie kann er es wagen. Bring Lord Blanchforth Er bestand darauf und schlug mich erneut.
Und ich muss sagen, wer auf ihn wartet, Miss. Ich fragte.
Miss Grace Harcourt, schnauzte er.
Ich schaute nur, sie ritt wie ein Mann, ihre Beine obszön gespreizt durch den beachtlichen Kreis des Monsters, ihre Röcke vor ihr gerafft, Verdammt du Idiot, oh hilf mir, ich werde sie finden.
Ich trat vor, Oh, komm nicht mit diesem Blut auf meinen Rock, du Idiot, schnappte er, als ich ihm zu nahe kam und das Blut, das aus meiner Brust sickerte, wo die Peitsche gezogen wurde, drohte, ihn zu verunreinigen.
Aber es machte mir nichts aus, ich nahm ihn einfach in meine Arme und sagte: Binde mich los Schrei. wie die Kombination von Pferde- und Frauendüften und die Entwicklung meiner Männlichkeit.
Ich sage, lass meine Hand los Hol mich runter Schrei. fragte sie, als ich sie dicht an mich drückte, ihre warme weiche Brust dicht an meiner nackten Brust, ihr Atem auf meiner Wange wie der Wind der Flügel eines Engels.
Lord Blanchforths Hure, gut, gut, gut. Ich kicherte, Ich kann verstehen, warum du angeschossen wurdest, und es scheint peinlich, eine Reise zu verschwenden, erklärte ich, und anstatt ihn auf die Füße zu stellen, schwang ich ihn über meine Schulter.
Lass meine Hand los du Idiot er schrie: Lass mich sofort runter und das hat sie geschrien, als ich sie in die Scheune gebracht habe, in die nächste frisch gemulchte Scheune, und sie auf den Rücken gelegt habe, wo eine Prostituierte hätte sein sollen, und ihre Röcke gepackt und bis zum Kinn hochgezogen, um ihre Sachen zu prüfen.
Lass meine Hand los fragte sie und wich zurück, als sie versuchte aufzustehen, und deutete auf die sperrige, sperrige, leicht abnehmbare Hose unter ihrem Rock, wie ich es zeigte, indem ich sie ihr in einer Bewegung ausriss, während ich meinen Stiefel losließ, bevor ich ihn direkt auf ihren Bauch legte . Ich schloss meinen Gürtel und schob meine Hose bis zu meinen Knien herunter, ließ meine straffe und kürzlich nicht trainierte Gabel los. Kein Fetch, Lord Blanchforth Vergewaltigen Schrei.
Lord Blanchforths Hure, wenn du Vergewaltigung willst, rief ich, dann bist du vergewaltigt, sagte ich, es ist mindestens einen Monat her, seit ich die Hure zuletzt geritten habe, und ich gebe zu, das ist eine lange Zeit.
Er senkte die Peitsche zweimal auf meine Hüften, bevor ich sie ihm aus den Händen nehmen konnte, und dann kamen meine Knie zwischen seine Knie und seine Röcke gingen bis zu seinem Hals und seinem Unterrock, und mit minimaler Anstrengung wurden ihre Hügel freigegeben und mit ihm das Volumen Die dort zerrissenen Seidenhosen zeigten mir das üppige Rosa seiner Unterlippen, aber ich war eine. Das Stück schwarzes Haar, durch das sie lugten, als wäre ich eine Schlampe, war eine weitere Überraschung.
Trotzdem stieg die Vermutung meines Vaters, ich wusste nicht, dass er so einen guten Geschmack für Prostituierte hatte, irgendwie hatte ich ein älteres und definitiv zurückhaltenderes Dienstmädchen erwartet, er war kein so gutes Beispiel, aber vielleicht war das seine Schuld. Da war Launenhaftigkeit oder vielleicht irgendein versteckter Makel, Rauhheit in den Brüsten oder ein fest korsettierter dicker Bauch, aber das konnte warten, denn jetzt würde eine einfache Gabel genügen, Ausziehen und Auspeitschen konnten warten.
Vergewaltigen rief sie, während sie weiter protestierte und kämpfte.
Zwei Guineen halt die Klappe Ich schlug vor, aber sie schrie und weinte weiter, selbst als ich mich ihr aufdrängte.
Sie wand und drehte sich, als wollte sie entkommen, aber ich war zu stark für sie und sie hörte langsam auf, drehte sich aber immer, wenn ich ihre Hand losließ, um meine Männlichkeit auf das süße, weiche Rosa ihrer Weiblichkeit zu richten, aber mit der Zeit hatte ich es. Es war ausreichend fixiert und die Spitze ruhte dagegen, und mit fester Kraft begann ich, in ihren Schritt zu gelangen.
Aber ich fand sie widerstrebend, ihre gut trainierten Hurenmuskeln drückten ihre Höhle gegen mich und hinderten mich daran, einzutreten, bis ich zurücktrat und sie mit meinen Fingern erkundete. Ihre Höhle sah überraschend trocken aus, was ich bei einer Prostituierten meiner Meinung nach seltsam finden würde, und sie war eng und der Schlitz war so eng, dass meine Finger leicht genug hineinpassen konnten, und ich hatte zwei oder drei Finger drin und meinen Daumen auf dem Leiste. Die Spitze seines Nestes fing so schnell an, nass zu werden.
Ich ließ seine Hände los, um seinen Platz zu erkunden, aber als seine eigenen Hände so frei waren, griff er mich an und schlug auf meinen Rücken, also packte ich meine Verlängerung fest und drückte hart, um seine Muskeln nach unten zu bringen, und ohne mehr als ein halbes Dutzend kräftiger Stöße , während meine eigenen Flüssigkeiten heraussickerten, um für ausreichende Schmierung zu sorgen, fühlte ich, dass ich es vollständig darin umhüllt fand, und obwohl sie ihre Hände auf meine Brust klatschte, protestierte sie, dass sie keine Hure sei, ich war so aufgeregt darüber ein Dutzend weitere Stöße und ich war verschwendet. Wie ein Dammbruch füllt mein Samen seine Eingeweide und schickt mich direkt in den Himmel.
Mein Auge, aber dir geht es gut, sagte ich, erschöpft und überrascht von seinem verlegenen Schweigen, wie bin ich im Vergleich zu meinem Vater?
Ich weiß nicht, ich bin keine Hure, beharrte sie, aber die Tatsache, dass sie mich so schnell abmelkte, um mich zu befreien, war offensichtlich, dass sie nicht nur eine echte Hure war, sondern auch eine der besten, die ich je hatte modelliert.
Ich schaute genauer hin, Tränen liefen ihr über die Wangen, Um Gottes willen, schimpfte ich, Was ist los, um Gottes willen?
Du hast mich verunreinigt Er sagte es, als wäre ich ein Idiot.
Also bade im Pferdeboot, sagte ich, ich sagte, ich zahle, du bekommst zwei Guineen, keine Angst, fügte ich hinzu, bleib wirklich zum Abendessen, iss mit den Dienern, und wenn du werde gesund, wenn ich komme, vielleicht verdienst du dir noch eine Guinee.
Er schlug mir ins Gesicht, erweckte meine Bitterkeit, ich brauche keine Ruhe, meine Männlichkeit ist schon gewachsen.
Verdammt, rief ich frustriert, ich werde wieder Spaß mit dir haben, jetzt zieh dich aus Ich bestand darauf, Jetzt sage ich ausziehen
Sie sah mich überrascht an, als Zeichen, dass ich ihr Kleid zog, aber sie riss es mir aus der Hand, also riss ich es erneut und sie riss es auch und ich wiederum riss ihr Hemd und ihr Unterteil, bis es ihr aus dem Hals kam. Ihr Schoß und ihre Form kamen so nah an vollkommener Perfektion heraus, wie ich es je gesehen habe,
Immer noch starrte er ängstlich oder erwartungsvoll in die Stille, als ich mich noch einmal näherte, aber plötzlich, gerade als ich versuchte, meine Gabel auf ihn zu richten, wand und wand er sich deswegen und versuchte, durch Zuschlagen davonzukommen seine Hände noch einmal auf meiner Brust und sich so windend. Selbst als er mich finster anstarrte, war alles, was ich tun konnte, um ihn am Boden festzunageln, bis es mir schließlich gelang, meine heiße und nasse Gabel in seine enge Höhle zu schicken.
Sie verzog das Gesicht und ich glaube, sie versuchte, mich zu beißen, aber ich hielt sie still und fing an, zu ihr zu drängen, während sie es genoss, härter und schneller, und im Gegenzug schob sie mich zu mir, bis ihre Schlampeninstinkte einsetzten und sie mich melkte. Beeil dich mit meiner Erlösung, ich flog mit den Engeln, die ihre Beine um mich schlang, wie ein verträumter Sturm über die rosafarbenen, flauschigen Wolken am Himmel, und jetzt glitt ich auf einem geflügelten Elefanten durch die Wolken, während meine Milch darin aufsprang, unvermindert. seit der ersten Fusion völlig und scheinbar neu erstarkt.
Gott, du bist erbärmlich, schimpfte ich, hockte mich erschöpft auf ihn, sagte, dass ich verschont worden sei und wusch seine Eingeweide mit meinem Samen.
Diesmal war das Ende unserer Beziehung ein Zeichen für ihn, sich vor mir zu winden, und er kroch auf die Füße, packte seine zerrissenen Kleider, raste mit einem gewaltigen Satz zu seinem berittenen Pferd und nahm ihm die Zügel ab. Er verlor seine Peitsche, schlug sich mit der Hand auf den Hintern und schritt rücksichtslos zur Tür.
Miss Harcourt, Ihr Honorar Ich habe danach geweint.
Ich werde dich hängen lassen, wenn es Lord Blanchforth gesagt wird, jammerte sie und verschwand in einem Regen aus zerrissenen Röcken, welligem Haar und nackten Brüsten.
Ich betrat das Haus voll, aber eifrig, die Bewegung war perfekt, wenn auch kurz, aber das Stroh war nicht perfekt, ich träumte von meinem Bett, das auf weichen Federn und Rosshaar lag, und dachte, es sei vielleicht ein Dienstmädchenzimmer, und es kam zu mir, wenn ich wollte aber dann lenkte mich der Geruch von Schweinebraten von anderen Freuden ab und war vergessen.
Aber nicht lange danach gab es am selben Abend einen Tumult, und eine Herde Pferde ratterte in unserer Einfahrt, und ich sah, wie Colonel George Melchett von den Dragons ein Kontingent seiner Männer zum Haus führte. Ich kannte den Oberst als Leutnant, als ich noch ein Kind war, und so bin ich ihm sofort entgegengefahren.
John Schön, Sie zu sehen, wie geht es Ihnen, ist Seine Lordschaft hier? fragte er beinahe ungeduldig.
Wenn du meinen Vater meinst, leider haben wir ihn vor ein paar Monaten beerdigt, jetzt bin ich der Herr. Ich erklärte.
Oh, ich fühle tief mit Ihnen, sagte er, aber in der Zwischenzeit sind wir wegen eines Reisenden gekommen, sagte er. Junger Mann, vielleicht zwanzig, leicht, aber muskulös, dunkelhaarig, hat anscheinend die Dame vergewaltigt. Wir haben einen von ihm unterschriebenen Durchsuchungsbefehl.
»Kommen Sie herein«, sagte ich, »Sie wissen doch, dass Miss Harcourt eine Prostituierte ist, nicht wahr?«
Eigentlich? Sind Sie sicher, dass Sie die richtige junge Dame haben? Sie fragte. Sie fragte.
Zweifellos hat ihm sein Vater ein Gehalt für seine Dienste gezahlt. Und ich habe es heute Nachmittag selbst probiert, erklärte ich.
Du hast es gesampelt, warst du es oder Ostler? fragte er seltsam.
Wirklich, stimmte ich zu, was hat er gesagt?
Du beschützt deinen Diener nicht, oder, John? fragte er: Die Bindung zwischen Herr und Diener kann sehr stark sein.
Ich bin kein Kind, Colonel, protestierte ich, fünfundzwanzig Sommer.
Miss Harcourt sagte, sie sei von einem Ostler vergewaltigt worden, als sie zu ihrem Vormund Lord Blanchforth ging. Der Oberst sagte: Er ist ungewaschen und ein vulgärer Mann, der sich ohne Hemd und mit offener Brust darstellt, während er einfache Aufgaben erledigt.
Also, erklärte ich, Euphemismen, wie zum Beispiel zu sagen, dass der Vormund der Onkel einer Prostituierten ist, da sie die Hure meines Vaters war und sie sein ‚Vormund‘ oder Meister war und nicht blutsverwandt war und er im heiratsfähigen Alter war, also wo ist die Schuld?
Der Oberst stieg ab, um die Angelegenheit zu erörtern.
Gibt es Beweise für diese Vormundschaft? Er hat gefragt.
Ja, in den Papieren meines Vaters., komm ins Arbeitszimmer, ich zeige es dir, bot ich an, und gemeinsam gingen wir in das kleine Zimmer, wo ich den Jahresgehaltsantrag und ähnliche Dokumente fand, darunter auch die letztjährige Auszahlung.
Nun, es scheint passend, sagte er, ich hätte nie gesagt, dass sie eine Hure ist, aber vielleicht hatte Ihr Vater einen anderen Geschmack, aber ich sage guten Tag, Sir, und lasse die Prostituierte wissen, dass ihre Anschuldigung unbegründet ist .
Danke, antwortete ich, Oh, und könnten Sie ihn bitte öffentlich für die falsche Behauptung auspeitschen? Ich fragte.
Er sah mich mit Verachtung und Hass an, als Sie sahen, dass er von der Prostituierten Grace Harcourt entführt worden war, und Sie glaubten, dass sie ein süßes junges Mädchen war und nicht die intrigante Prostituierte, die ich kannte. Ja. Sir, sagte er streng, Sir, sagte er, als wäre er wütend auf meinen Befehl, es muss ihm wie eine Beleidigung vorgekommen sein, meine Position und meinen Rang als Lord über seinem eigenen zu haben, da ich mich als Kind und ihn kannte war Leutnant.
Warte noch ein bisschen, sagte ich plötzlich, komme ich mit
Nein, wir müssen gehen, aber passen Sie in Ruhe auf, beharrte der Colonel, drehte sich um und ging davon.
Ich glaube, der Colonel hätte es eher genossen, als ihn auszupeitschen, wenn ich ihm nicht gefolgt wäre und Boggins nicht zuerst auf der Ranch gefunden und der Kutsche gefolgt und mein eigenes Pferd gesattelt hätte, bevor ich einstieg. Ich ging hinaus und erwischte sie kaum, als ich den Torbogen zum alten Klostergut überquerte, wo sich die Kaserne befand.
Miss Harcourt wartete erwartungsvoll in der kleinen Tür unter den massiven Granitwänden des alten Klosters, das jetzt die Kaserne ist, und als wir uns näherten, kam sie, um den Colonel vom gepflasterten Hof zu begrüßen. Da ist er, rief sie und deutete zu mir: Warum ist sie nicht angekettet? Sie fragte.
Oh nein, erklärte Colonel Melchett, es scheint, Sie haben uns in die Irre geführt, erklärte er, es scheint, als wäre Ihr Beruf nur gewöhnliche Prostitution.
Ich bin keine Hure Miss Harcourt sagte: Lord Blanchforth ist mein Vormund er widersprach.
Beweise es Melchett bestand darauf.
Ich habe es in meinen Papieren, sagte er, hier ist eine Kopie, beharrte er und kaute auf einem Stück Papier aus seiner Tasche.
Das ist wahr genug, sagte Melchett und las zustimmend, was ich ihm vorlegte, Oh mein Gott.
Dann verhaften Sie ihn Sie weinte.
Miss Harcourt, ich fürchte, der alte Lord Blanchforth und sein Sohn sind gestorben, sagte er und zeigte auf mich, jetzt ist Lord Blanchforth jetzt Ihr Vormund.
Verhafte ihn Er bestand darauf.
Er ist dein Beschützer, ich kann ihn nicht verhaften. Melchett bestand darauf.
Aber Sie können ihn definitiv verhaften, sagte ich, Schauen Sie, was er mir mit der Peitsche angetan hat, rief ich und knöpfte mein Hemd auf, um die Risse zu zeigen.
Hast du das gemacht? Sie fragte.
Ja Das hat mich fasziniert, sagte er.
Als ihr Recht als Eltern, erklärte Melchett und wandte sich an mich: Soll ich sie verhaften?
Wirklich, hol ihn hier raus, beharrte ich, ich werde zu ihm nach Hause gehen und seine Sachen packen, es scheint, dass er zu viel Aufenthalt hatte und die Miete nicht bezahlt wurde.
Nummer Leider bin ich derjenige, dem Unrecht getan wurde, jammerte er.
Sie tun mir weh, Schlampe, bringen Sie ihr ein paar Manieren bei, Colonel, sagte ich. Er ging zu der Adresse, die Groggins und Miss Harcourt in dem Brief an seinen Vater angegeben hatten.
Ich war überrascht, dass die Unterkunft eine gut ausgestattete Wohnung mit zwei Schlafzimmern und einem Wohnzimmer war. Miss Harourt lebte mit ihrer Magd und Freundin Miss Jenkins zusammen. am ersten August jeden Jahres.
Mrs. Boxtree, Besitzerin von Mrs. Harrcourts Zimmern, wohnte im Erdgeschoss und kam auf mein Geheiß umgehend.
Ich bin gekommen, um Miss Harcourts Sachen abzuholen, beharrte ich.
Das bleibt, bis meine Miete bezahlt ist, beharrte Miss Boxtree, er schuldet mir drei Guineen »Und eine Guinee, die er sich von der armen Miss Jenkins geliehen hat«, sagte er.
Ich hatte mehr als drei Guineen mit Miss Harcourt genossen, also fragte ich die Frau: Und dieser Jenkins? Ich fragte.
Sie ist heute Morgen einfach aufgestanden und gegangen, um eine Stelle neben Misses Morely anzunehmen, nicht wie Blancforth, die sehr respektable Damen sind, die bezahlen, wenn sie müssen, sagte er, und Miss Harcourt in Ruhe gelassen, hat sie alles genommen, was sie getan hat, so dass Mr. Thomas‘ Pferd und zu Lord Blanchforth flog, um die Zahlung zu fordern.
Hängendes Verbrechen Pferdedieb Ich heulte.
Mr. Thomas würde sich nicht beschweren, er würde wahrscheinlich sagen, dass er ihn gelassen hat, beharrte Mrs. Boxtree.
Ich bezahlte drei Guineen und belud den Wagen und machte mich auf den Weg nach Hause und ließ die Ladung in den Ställen zurück, um sie dort zu sortieren, und tatsächlich begann Groggins, Miss Harcourts Kleider zu sortieren, und kommentierte: Die mächtige seltsame Hure, Sir, wenn ich das sagen darf.
Ich sah mir ihre Garderobe an, sie war nicht besonders langweilig oder aufregend, besonders die Unterwäsche. Nun, sie hat Unzucht getrieben wie eine Hure, beharrte ich. Ich glaube, ich nehme gleich morgen früh mein Pferd und bringe es zurück.
Ich kam zu spät, ich kam zu spät, ich schlief ein, und als ich aufwachte, frühstückte und auf dem Marktplatz ankam, hatte er sich schon auf einen meterhohen Bahnsteig mitten in der Stadt zurückgezogen. Er bekämpft den Marktplatz und seine Unterstützung dort zwischen zwei braunen Milizen mit einem Sergeant und dem Oberst, der ihn an den Hintern hält, und der gesamte Kreis ist von einem Mob umgeben, der nach seiner Demütigung schreit.
Ich versuchte, durch die Menge zu kommen, aber ich war praktisch gekleidet, nicht aus Eitelkeit, und als junger Mann würde niemand nachgeben, also stand ich auf und wartete, bis der Lärm nachließ, aber Miss Harcourt waren die Hände auf dem Rücken gefesselt zurück und hielt sie fest. Als der Sergeant sich darauf vorbereitete, ihn bloßzulegen, konnte er nichts gegen eine Miliz an beiden Armen tun.
Nicht schnell, aber wie ein Schauspieler spielte er vor dem Publikum, verführte, stocherte, schwang seinen glitzernden Dolch, dann begann er, Miss Harcourts Kleider Stück für Stück zu schneiden, zuerst seinen leicht zu öffnenden Schal durchbohrt, dann die dunkelgrüne Demi -Jacke vorne und an beiden Armen aufgeschnitten, damit sie frei fällt. Als nächstes wurde ihr grünes Kleid, das hinten aufgebunden werden sollte, von vorne vom Hals bis zum Saum geschnitten, so dass ihr Unterrock freilag.
Der Sergeant war ein Experte für den Dolch, der so scharf wie ein Rasiermesser sein und leicht durch Stoff schneiden sollte, und hatte das Auge eines Schneiders, der genau wusste, wo er schneiden musste, um das richtige Stück Stoff zu schneiden, das fallen konnte. Minimale Anstrengung und der Schlitz entlang der Schulter und am äußeren Arm entlang reichten entlang der gesamten Vorderseite aus, damit ihr grünes Kleid vollständig herunterfiel.
Sie stand eine Weile in ihrer weißen Unterwäsche, unermesslich wütend, Tränen liefen ihr über die Augen und protestierte: Das ist eine Schande und Du wirst dafür hängen, trotzt er, ohne das geringste Anzeichen von Reue zu zeigen, wo er sich mit erhobenem Haupt und Scham verneigen sollte.
Willst du um Reue appellieren? Der Colonel sagte: Darf ich fragen, ob Lord Blanchforth aufgeben wird? Sie fragte. Um Himmels willen, Mädchen, zeig etwas Reue oder es wird definitiv schlimmer für dich
Mir wurde Unrecht getan er protestierte, Gib es auf
Weiter, Feldwebel Der Oberst antwortete, und mit einem einzigen Schnitt teilte der Sergeant seine Unterwäsche vom Hals bis zur Taille, zeigte seinen Rücken vom Mieder bis zum Nacken, und zerriss dann mit einem verächtlichen Mangel an Zartheit das Kleidungsstück vollständig und plötzlich enthüllt . Obwohl sie in Größe und Fähigkeit, eine Brut zu ernähren, nicht erstklassig sind, würden ihre Hügel, die vollkommen akzeptabel waren, tatsächlich als perfekt geformt bezeichnet, wenn das Kriterium Form und nicht volles Volumen wäre.
Aggghhhh, rief Mrs. Harcourt, als ihr klar wurde, dass ihre Brüste allen gezeigt wurden, nicht nur denen, die bezahlen würden. Nein, bin ich nicht, bitte, mein Kopf ist nackt
Sei still, riet der Sergeant, du wirst komplett ausgezogen, bevor ich mit dir fertig bin.
Was ist los Er kreischte sogar, als das Messer das Oberteil seiner zierlichen Jacke losschnitt und die Jacke löste, die er dann mit seinem Messer bearbeitete, die Außenseiten seiner Beine in zwei Hälften spaltete, bevor er sie in zwei Hälften spaltete, zwischen seinen Händen, die das Gewirr enthüllten schwarze Haare auf seinem Bauch und die darunter verborgene Intimität.
Jetzt stand sie in ihrem seidengefütterten Korsett und ihren Stiefeln, und da es keine Verlängerung davon gab, wette ich, dass dort nur ein Mann war, kein Wunder, dass sich mein Vater verliebte, tatsächlich hatte sich meine eigene Männlichkeit verlängert und mich dazu provoziert mein Kleid unbequem anpassen. Während ich zuschaue, lass es auf meinem Bauch liegen und meine Hose reicht nicht unangenehm an meinem Bein herunter.
Dann gab der Sergeant den Befehl und das Mädchen wurde in den Hinterschaft gestoßen, ihre Arme aus den Ärmeln gezogen und ihr Kopf durch das Mittelloch gebeugt, und während er so festgehalten wurde, zog der Sergeant die Hintern über sie und sicherte sie mit einem Massiv Vorhängeschloss, das sie festhielt, selbst als die Miliz sich entfernte.
Jetzt war sie in der Taille gebeugt und im Konzert zog die Miliz ihre Stiefel und Socken von ihren Beinen und ließ sie barfuß und sie trug nur ein Korsett, aber nur für kurze Zeit, weil der Sergeant die Nähte ihres Korsetts geschnitten hatte und sie flog zu Boden.
Die Menge schnappte nach Luft, die erwartete Wölbung seines zusammengezogenen Bauches verschwand vollständig und sein fester, fester Bauch erschien, seltsamerweise für Prostituierte oder Adlige, eher wie antike römische Statuen als wie eine lebende Seele.
Mein Vater stand wieder auf, vermutete ich, hatte er Blumen gepflückt oder gefüttert, ja vielleicht hatte er sie als seine künftige Prostituierte gezeugt, vielleicht gab es noch andere dazu, was, wenn er es getan hätte, sicherlich die Knappheit an Sicherheiten in der Villa erklärt hätte Gewölbe. Er hatte auch eine solche Angewohnheit.
Aber jetzt war es die Aufgabe des Sergeants, die Strafe auszuteilen, und er rannte weiter mit einer einzigen Peitsche, nicht die neunschwänzige Katze, die die Admiralität so sehr liebte, nicht dieser rücksichtslose Schwimmer, aber mit großer Zartheit. mit solcher Geschicklichkeit, dass sich jeder Schlag zusammenrollte, um sowohl ihren nackten Rücken als auch ihre Hüften zu treffen, und die baumelnde Spitze traf ihre verletzlichsten Teile, als sie schwang.
Ihre Brustwarzen, Hügel und Genitalien, sogar die Lippen ihrer Höhle, waren von der Spitze dieser schwingenden Peitsche abgezogen worden, was sie so sehr verletzte und verärgerte, dass sie wollte, dass die Milizen sie reiten, anstatt zu kämpfen, um die streunenden Milizen fernzuhalten von ihr. die Beschwerden lindern.
Aber selbst wenn er es wollte, würde er es nicht zugeben und immer widersprechen.
Die Menge hatte sich jetzt hinter ihm versammelt, damit sie seine Demütigung sehen konnten, sein Zuhause und was sich hinter dem Objekt verbarg, über das sie sich wunderten, entkleidet und in Windeln gefesselt, seine Strafe mit der größten Anmut und dem geringsten Bedauern verbüßend, mich beschuldigend, und Sergeant, der ununterbrochen weint, mich verflucht, die Lilie weiß mit lila Blutergüssen und blutenden roten Streifen, alles außer seiner eigenen mutwilligen Ausschweifung für den Colonel und seine Notlage.
Als ich schließlich näher kam, sah er mich und sagte: Was willst du mir jetzt antun? Sie fragte. Sieh meinen Peiniger, Vergewaltiger und edlen Lord Blanchforth, der die Keuschen plündert
Ich wollte Ihre Dienste, erklärte ich, oder bevor ich diese hässlichen Narben sah.
Gut, dann bete ich um mehr Peitschen, damit du dauerhaft abgewehrt wirst schnappte.
Ich sah Colonel Melchett auf mich zukommen. Er beleidigt mich immer noch, ich weiß selbst, wie ich ihn schlagen kann. Ich bestand darauf.
Es ist allein deine Entscheidung, stimmte er zu, aber die Männer hatten gehofft, dass du ihn heute Nacht an der Reihe lassen würdest.
Ich dachte zurück, als sie noch rosa und makellos war, und ich sah sie an, blutig, aber ohne zu blinzeln, ihr Haar fiel aus wie Engel, außer schwarz, nicht golden.
Nein, er hat es verdient, aber ich brauche ihn als Dienstmädchen, erklärte ich.Bitte, zupf einer Schlampe die Haare, sie ist eine gemeine Dienerin und so soll es aussehen.
Colonel, können Sie mich nicht vor dieser Bestie retten? Ich bin nur noch eine Woche von meiner Volljährigkeit entfernt, fragte er verzweifelt, aber der Mann nickte.
Lord Banchforth ist dein Beschützer, sagte er, du musst ihm in allem gehorchen, bis du einundzwanzig Jahre alt bist.
Er senkte den Kopf, Wirklich, seufzte und forderte mich mit seiner nackten Brust heraus: Willst du mir nicht den Kopf komplett rasieren und meine Haare für eine Perücke verkaufen?
Nein, breche wie ein Kind, sagte ich, und kaue auf den Schlammresten, ich biete dir einen Weg der Erlösung als Diener meines Hauses, sei so gut, mich zu amüsieren Ich bestellte.
Sein Blick ärgerte mich, Bitte sein Haarsergeant Ich gab den Befehl, und als der Oberst den Kopf schüttelte, hörte er mit dem Auspeitschen auf und schnitt mit ein paar Schlägen seine wirren Locken ab und ließ sie nicht in den Schlamm pissen.
Stille legte sich über die Menge, und sie sahen, dass sie tatsächlich eine von ihnen war, nicht die Adlige mit Perücke, wie sie zuerst gedacht hatten, kein Haar von ihrem eigenen und jetzt abgeschnittenen, eine Schwester oder eine Tochter, genau wie alle anderen Sie. und sie waren verärgert.
Ich hätte nie gedacht, dass der Sohn eines so süßen Mannes so böse sein könnte, murmelte Miss Harcourt in Scham und Angst.
Genug, Mylord, die Menge wird mürrisch, riet Colonel Melchett.
So sei es, stimmte ich zu und befahl ihm, ihn abzusetzen und anzuziehen, was immer er hat, und ihn nach Hause zu bringen, um meiner Mutter und mir zu dienen, und ich sah zu, wie sie ihn freiließen und er nach unten ging, um aufzutreten, während er seine einsammelte zerrissene Kleider und wickelte sie um sich, um seine Verlegenheit zu verbergen.
Wirst du ihn mit einem Führstrick nach Hause bringen wie eine preisgekrönte Kuh? fragte Colonel Melchett sarkastisch.
Nein, ich bin so ungeduldig, er wird mein Pferd teilen, sagte ich und ging, um mein Pferd zu finden, und folgte ihm in einer melancholischen Reihe von Melchett, seinen Männern und Miss Harcort, traurig über seine Demütigung, und Auch sie waren seiner Chance, seine Reize zu kosten, auf grausame Weise entzogen worden.
Mein Pferd war immer noch angebunden, aber ich dachte, er würde sich weigern zu reiten, aber als ich drohte, ihn auf die Straße zu setzen, wenn er ihn herausforderte, kletterte er widerwillig auf und setzte sich vor mich und ich machte mich auf den Weg, als ich seinen wohlgeformten Hals vor mir sah mich. Ich brachte sie nach Hause, um sie auf den Weg der Dienerschaft zu bringen, aber in Wirklichkeit konnte ich es kaum erwarten, sie ins Bett zu bringen, wenn ich ehrlich gewesen wäre.
Wir beeilten uns, tatsächlich galoppierte ich im Galopp, aber die Vorfreude war wie eine Droge für den Leichtsinn, und ich blieb kaum stehen, um mein Pferd anzubinden, und schleifte Miss Harcourt ins Haus und die Hintertreppe hinunter in mein Schlafzimmer.
Ich habe sie sogar unabsichtlich in mein Schlafzimmer gezogen, weil ich an ihren blutenden Rücken dachte, und sie aufs Bett geworfen, ihr zerrissenes Kleid ausgezogen und mich nackt, anstatt mit dem Scheunendreck zu verschmelzen. Ich entfaltete die Bettdecke, zog mich aus und gesellte mich zu ihm auf die weichen Leinenlaken.
Er forderte mich heraus und kniete, aber bald spreizte ich seine Beine und bemerkte, dass er vor Erwartung ganz rot und feucht war, und dann spießte ich ihn auf.
Bei der Kraft meines Einführens nach Luft schnappend, hörte ich sofort auf, Was ist los, habe ich dich verletzt? Ein Splitter, was? Ich fragte.
Du, sagte er, hast mich vergewaltigt, du Biest.
Hätte ich eigentlich zuerst bezahlen sollen? Als ich meine Männlichkeit zu ihrem Zuhause machte, fragte ich, und mit dem geringsten Widerstand trat ich erneut ein, diesmal anständiger als je zuvor: Besser? Ich fragte.
Zum Teil, sagte sie, weil meine Aufmerksamkeit ihr Unbehagen durch das Peitschen, das ihre Lippen in ihrem weichen Schoß faltete, beträchtlich verringert hatte.
Er lächelte plötzlich, Machen Sie das Beste aus mir, Mylord, denn bald ist mein Geburtstag und ich werde für immer frei von Ihnen sein.
Ist das dein Wunsch? Ich fragte.
Eigentlich Ich würde lieber alles tun, als hier bei dir zu bleiben, gab sie zu.
Dann habe ich keine Einwände, beharrte ich, und bis dahin werden Sie die Schulden meines Vaters bezahlen und mich zurückzahlen, indem Sie in einem Bordell arbeiten, dem Rose and Crown oder dem Red Lion oder vielleicht dem berühmten Maison L’oiseaux. Madame L ‚ Die Gründung von oiseaux, die ich genieße oder tue, wenn es die Mittel erlauben.
Ich bin keine Hure er protestierte, wie kannst du es wagen er runzelte die Stirn. Wie konnten Sie vorschlagen, dass ich eine der Prostituierten von Madame L’oiseaux bin
Oh, bitte bewahren Sie mich vor falschen Einwänden Da ich wusste, dass das Etablissement von Madame L’oiseaux ein erstklassiges Bordell war, das nur dem Adel diente, und dass sie die dreckige, kränkliche Unterschicht als Klientin völlig gemieden hatte, schlug ich vor, dass sie geehrt werden sollte, da ich dachte, dass sie für ein solches Etablissement geeignet war .
Mit wenig Protest drehte ich ihn auf den Rücken und untersuchte ihn mit meinen Fingern, und als er nass und seine Muskeln entspannt waren, stieg ich in ihn ein und trieb ihn angenehm genug, obwohl die Leidenschaft unseres ersten Geschlechtsverkehrs verschwunden war und sein Gesicht verdrehte. ein Stirnrunzeln während des Prozesses.
Dann lag er still und sah zu, wie er aufstand und sich anzog, Ich habe Pflichten zu erledigen, erklärte ich, Ruhe dich aus.
Ich machte Schluss mit ihm, kam aber zurück, um ihm eine Dienstmädchenschürze zu holen, und so sah ich ihn nicht wieder, bis ich mich ins Bett zurückgezogen hatte, außer zum Abendessen, zu dem ich ihn herunterkommen ließ, und zum Abendessen wieder bei mir.
Ich habe vorhin auf dich gewartet, sagte er und sah mir beim Ausziehen zu.
Ich hatte so viel zu tun, erklärte ich und gähnte, ich bin müde.
Ist es Prostitution? Bin ich nicht gut genug für deine Gier? Sie fragte.
Nein, ich mache die Arbeit der Stallknechte, der Bediensteten, der Angestellten und all der anderen Männer in diesem verdammten Herrenhaus, versicherte ich ihm.
Ich weiß nicht Sie schrie auf, und als ihr dann klar wurde, dass ich ihr nicht glaubte, nickte sie und sagte stattdessen: Schlimm, enttäuschend.
Artikel Enttäuscht Ich verstehe. Ich schrie.
Er war ein echter Mann, sagte er, der beste aller Männer, wo du am niedrigsten bist, fügte er hinzu und sah mich stirnrunzelnd an.
Bin ich so unausstehlich? Ich fragte.
Ja, sagte er bestimmt, absolut.
Du bevorzugst also Ausschweifungen im Bordell? Ich fragte.
Ich würde lieber die Feuer der Hölle als eine weitere Nacht mit Ihnen verbringen, Lord Blanchforth, antwortete er.
Ach so sei es Ich stimmte zu: So sei es Ich wandte mich von ihm ab und sagte: Komm morgen früh, ich werde dir eine passende Stelle als Prostituierte besorgen.
Wut erfüllte mich, aber Müdigkeit überkam mich, und schnell verschlang mich Dunkelheit, und ich schlief traumlos, bis mich das graue Licht des Morgens weckte.
Mein Erwachen weckte ihn auf, er lehnte sich gegen mich und sein Arm auf meiner Brust, Mir ist kalt, erklärte er unbeholfen, als er sich von mir entfernte.
Wäre die ehrliche Arbeit der Magd nicht göttlicher als das Leben als Prostituierte? fragte ich höflich.
Ich bin keine Hure sie beharrte darauf und fügte mit kindlicher Naivität hinzu: Mit der Zeit werde ich gut heiraten und vollkommen glücklich sein und hier mit Freude in meinem Herzen gehen, wenn ich volljährig bin
Bin ich so abstoßend? Feierlich: Würdest du lieber allen dienen als mir allein? Ich fragte.
In der Tat, antwortete Miss Harcourt, denn Madame L’oiseaux wird wissen, dass ich keine Hure bin, selbst wenn Sie es nicht können. Aber wenn du mich vorerst als Hure benutzen willst, kann ich nicht anders, ich werde sogar den ganzen Tag im Bett auf dein Vergnügen warten, beharrte er.
»Dann werden Sie zu Madame L’oiseaux geschickt«, beharrte ich.
Und ich werde mich darauf freuen, versicherte er mir.
Ich ließ sie in ihren Tagträumen zurück, und wenn sie also entschlossen war, zu ihren Ausschweifungen zurückzukehren, dann wurde mir klar, dass mein Vater sie in ihre Hände genommen und ihr zu ihrem Vergnügen Zimmer gegeben hatte, und ich hätte tatsächlich weiterhin Geld arrangiert erlaubt hatte, aber logischerweise war das Beste, was ich ihr anbieten konnte, eine Arbeit als Dienstmädchen, aber obwohl ich den Gedanken an eine Ehe in mein Bewusstsein steigen ließ, dass dies niemals passieren würde, war ich mir bewusst, dass die Mitgift meiner Frau das Eigentum retten würde. daher war eine Mission bei Madame L’oiseaux das Beste, was ich anbieten konnte, ja selbst eine Mission dort anzusetzen, würde all meine Überzeugungsarbeit erfordern.
Wie bist du dazu gekommen, das Mündel deines Vaters zu werden? Ich fragte.
Oh nein, keine Fragen, du kannst mich benutzen, aber keine Fragen. antwortete sie, also stand ich auf, zog mich an und ging zum Frühstück.
Begehrst du mich nicht, wenn ich mich nicht wehre? fragte sie, als sie sich zu mir an den Frühstückstisch gesellte, als wäre sie ein Gast, und nicht in der Küche der Bediensteten, wo Köchin und Dienstmädchen Bessie nicht mehr allein arbeiteten, außer Giles, dem Gärtner und Mechaniker.
Nein, ich will nur freigelassen werden, du bist nur ein Container, den ich reinwerfe, sagte ich und er drehte sich zu mir um,
Ich habe versucht, meinen Ekel zu verbergen, sagte er, aber du bist wirklich schlecht kicherte und ging schnell weg,
Umkehren Ich befahl und als er nicht kam, jagte ich ihn den Flur entlang und dann schnappte ich ihn mir ins Wohnzimmer, Du musst essen, denn ihr seid wenige, beharrte ich, essen zusammen. Koch und Bessie, wenn du wirst, habe ich angeboten, aber sie hatte Mühe, mich aufzuwecken.
Lass meine Hand los, rief sie, aber ihr Kampf hatte meine Männlichkeit erregt, und im Nu hob sie die Schürze ihrer Zofe und verneigte sich vor mir, und es war offensichtlich, dass sie gewarnt worden war, als die Feuchtigkeit um sie herum vor Schweigen glänzte Einladung, als ich sie entblößte. Spuren, Nein sagte, aber ohne Überzeugung.
Nummer sagte sie noch einmal, als ich meinen Gürtel losließ und meine Hose fiel, um meine Männlichkeit freizugeben, drückte ich leicht auf die braune Knospe ihres Hinterns, bevor ich die lila Spitze durch ihre süßen, feuchten rosa Falten löste und sie gegen ihren Leib drückte.
Nummer Lassen Sie mich den Stuhl zurückhalten, sagte er, als ich anfing, ihn unbeholfen anzustoßen, als er sich über seine Taille beugte, bevor wir beide fallen, sagte er, und so gingen wir zum Stuhl hinüber, immer noch aneinander geklammert, und wann Ich sagte, welcher Griff und sagte, er sei bereit, ich fing an, ihn noch einmal zu pflügen.
Diesmal blieb sie ihrem Handwerk treu, als ich ihre Brustwarzen ergriff und drehte, also stöhnte und schrie sie, um mich für größere Anstrengungen in Brand zu setzen, und als es Zeit war, freigelassen zu werden, tat sie, als wäre sie die beste Prostituierte tun. später, als ich regungslos dastand und er sich vornüberbeugte, keuchte und schwitzte er, als hätte er den Ehebruch genauso genossen wie ich.
Mein Auge, ich wusste, dass du eine gelehrte Hure bist, aber wo hast du das gelernt Ich bin außer Atem.
Sie errötete, Aber mein Herr, ich habe einfach akzeptiert, dass es Ihre Provokation war, antwortete sie.
Und Sodomy, habe ich darum gebeten? Ich fragte.
Ich möchte, dass du mir verzeihst, aber wenn nötig, werde ich es ertragen, erwiderte sie ängstlich.
Und an meiner Gabel lutschend, sagte ich, würdest du mir diesen Dienst erweisen, wenn der Fluch über dich kommt?
Wirklich, ich werde es an der Wurzel abbeißen und es ganz schlucken, warnte er scherzhaft, dachte ich.
Und ich werde dein Leben erwürgen, drohe ich spielerisch.
Ein fairer Handel, stimmte er zu, also hast du mich satt? Sie fragte.
Nicht wirklich Du kennst bestimmt tausend Möglichkeiten, mich zu befriedigen Ich sagte.
Oh nein, für dich bin ich nur ein leerer Behälter für dein Durcheinander, antwortete er, du entscheidest, wie es gemacht wird.
Dann riskiere ich deine Zähne, schlug ich vor.
Natürlich nicht? Ich habe sehr scharfe Zähne, fragte er.
Dann leg dich auf den Rücken, wies ich sie an.
In der Tat, eine gute Wahl, vielleicht in deinem Bett? Er ermutigte mich, indem er schnell sein Vertrauen in mich aufbaute.
Ja, ja, mein Bett, stimmte ich widerwillig zu, und lass mich dich sehen.
Natürlich, Mylord, grinste er verschmitzt, Komm, sagte er und führte mich mit ausgestreckter Hand in mein Schlafzimmer, wo er völlig entkleidet war und es mir schamlos zeigte.
Gefällt dir was du siehst? Er fragte mich, wohl wissend, dass ich völlig fasziniert war.
Ja, jetzt auf dem Rücken, befahl ich.
So, fragte sie lächelnd, während sie ihre obszönen Beine rittlings ritt, und sie hielt ihre Lippen mit ihren zarten Fingern, die zu ihrem Schoß gingen, wirklich zur Seite, so dass ich nur einen Moment brauchte, um mich auszuziehen und zu speeren meine Männlichkeit tief. tief in sein weiches, geschmeidiges Fleisch.
Er nahm mich sogar kurz in die Arme und ich dachte daran, ihn zu küssen, aber das ist das Gentlemanischste, wenn es um Prostituierte geht, also begingen wir unmoralischen Ehebruch, wobei er auf jede meiner Bewegungen mit völliger Gleichberechtigung reagierte, bis ich wie ein Traum freigelassen wurde .
Bin ich wirklich deine einzige Frau? fragte, nachdem wir bewegungslos gewesen waren.
Wirklich, sagte ich.
Lügner, wirst du Bessie feuern, wenn ich zustimme? Und ich werde niemals vor dir davonlaufen, nein, ich bevorzuge das Bordell, entschied er.
Na dann. erklärte ich.
Vielleicht? Ich könnte von größerem Nutzen sein, sagte er schüchtern.
Wo? Ich fragte.
Effizienz wird angestrebt, sagte er.
Was weißt du von solchen Dingen? Ich fragte.
Ich habe an meiner Schule Haushaltsbuchhaltung gelernt, sagte er stolz.
Wo? Wessen Schule? Ich fragte.
Tier schnappte sie, und das war das Ende unseres Gesprächs, aber dann kam unerwartet mein jüngerer Bruder James herein, und ich stellte ihn Mrs. Harcourt vor, Jamie, hast du die Hure meines Vaters getroffen?
Oh, sagte er, ich bin das Mündel deines Bruders, nicht seine Hure.
Wahrlich, du bist meine Hure, jetzt zieh dich aus und tröste meinen Bruder, befahl ich.
Nein, nein, das werde ich nicht, das werde ich nicht Er bestand darauf.
Na, wenn ich so widerlich bin Aber ich habe nichts mit Prostituierten zu tun, also gibt es keinen Konflikt, sagte James lachend.
Sie sah so erleichtert aus, was mich überraschte, und als wir zum Abendessen kamen, war Miss Harcourts Haar anders, sie war so prostituiert, dass sie ihr Haar so schön kurz zusammengebunden hatte, dass sie den armen Jamie hätte fangen können und hatte tatsächlich ihre eigenen Kleider gefunden, wo sie aufgehört hatte, und er hatte den ziemlich jungen Herrn wieder hingesetzt, anstatt dort essen und am Tisch servieren zu müssen.
Dann kam ein langer Abend mit James, der ihn provozierte und Gespräche über die unterschiedlichsten Themen führte – wenn mich das überraschte, folgte eine lange Nacht des Wartens auf Miss Harcourts Ankunft, aber sie schlief woanders und ich verbrachte die Nacht zu Hause Komfort.
Nun, sagte er, als er das Zimmer betrat, als die ersten Sonnenstrahlen auf die Laken fielen, wann werde ich in Madame L’oiseauxs Obhut übergeben? Sie fragte.
Machen Sie eine Pause, ich werde die Vorbereitungen treffen, beharrte ich.
Gut schnappte.
Ich machte alleine eine Pause, hatte aber keinen Appetit und fuhr stattdessen in die Stadt, um insbesondere Madame L’oiseaux zu sehen.
Sein Haus stand stolz an der Hauptstraße, nicht versteckt in einer Seitengasse, aber so hochmütig wie jedes Rathaus oder Hotel, sein Säulengang wurde von einem Mann in Uniform begleitet, die Dorfbewohner wurden nicht hinausgeworfen oder sogar vollständig daran gehindert, sich zu nähern. Die Tapferkeit sollte gefördert werden, selbst Leutnants und Kapitänen einiger Regimenter wurde routinemäßig der Eintritt verweigert, da dies so üblich war, nur Wachoffiziere hatten fast garantierten Eintritt und waren selbst damals keine Waliser.
Als Stammgast hatte ich keine derartigen Schwierigkeiten, und Sifford, der Türsteher, begrüßte mich herzlich: Madame liegt noch im Bett, Mylord, sagte er respektvoll, aber Phoebe wird sich um Sie kümmern.
Madame Lieutenant Phoebe La Bank kam sozusagen auf mich zu, perfekt geschminkt und gepudert, obwohl es Morgen war, und trug, während sie saß, ein üppiges Kleid, das am Oberschenkel geschlitzt war, um einen ungehinderten Blick auf ihre rasierte Weiblichkeit zu gewähren. Sie hatte keine Petticoats oder Hosen oder irgendetwas anderes, um die Lücke zwischen Strümpfen und Korsetts zu schließen, und tatsächlich war ihre Weiblichkeit von Kopf bis Fuß rasiert und dann mit Rouge bemalt, um die hilflosesten und schüchternsten Männer hervorzurufen.
Monsieur ‚Arcout, was kann ich für Sie tun? fragte sie mit einem lächerlich französischen Akzent, aber sie kam aus einer Gegend von Chesterfield, die ich sehr gut kannte.
Ich habe eine Hure für dich, stimmte ich zu.
Eine Hure, bist du rausgeschmissen? fragte er und wechselte zu seinem Mutterdialekt.
Die Geliebte meines Vaters, erklärte ich, ist einundzwanzig, aber hübsch, dünn, mürrisch, hochmütig, sagte ich, seit mein Vater gestorben ist, habe ich unwissentlich für seine Mahlzeiten und Betten bezahlt.
Bist du seiner müde? er hat gefragt.
Sie mochte mich anscheinend nicht, gab ich zu, obwohl sie leicht nachgibt, wenn sie unter Druck gesetzt wird, aber ich gebe zu, dass sie mehr lästig ist, als sie wert ist.
Und wer ist er? fragte Phoebe.
Grace Harcourt, widersprach ich.
Sie sagen arrogant, fragte Phoebe, wirklich, ja, ich glaube, ich kannte sie, ja, sie war unter anderem die Geliebte des alten Lord Harcourt.
Unter anderen? Ich fragte.
Oh ja, stimmte Phoebe zu. Sie hat Stunden damit verbracht, sich zu putzen, in Lesesälen zu sitzen und mit einer alten Hexe auf Bälle zu gehen, und jetzt blinzelt sie jeden jungen Herrn und alten Mann an, den Sie erwähnen, der ihre Männlichkeit noch aufrecht erhalten kann.
Also wirst du es nehmen? Ich fragte.
Wenn er will, stimmte Phoebe zu.
Und wenn nicht? Ich fragte.
Vielleicht wird eine Nacht der Prostitution für Mr. Binks im ‚Red Lion‘ seine Meinung ändern, schlug Phoebe vor, das oder die Drohung damit.
Ja, ja, in der Tat. Danke, sagte ich.
Aber mein Herr, wollen Sie nicht ein wenig bei mir verweilen? fragte Phoebe süß.
Ich denke wirklich, ich sollte zu Hause sein, entschuldigte ich mich, vielleicht das nächste Mal?
Davon werde ich Sie überzeugen, Sir er stimmte zu, Wann können wir die Hure erwarten, die ich sagen werde, wenn Madam aufsteht?
Ich ging nach Hause und rief Miss Harcourt an: Ich habe einen Job bei Madame L’oiseaux arrangiert. Ich erklärte.
Werde ich von dir frei sein? Sie fragte.
Eigentlich, wenn Sie möchten, aber lehnen Sie ab, fügte ich hinzu, das Hinterzimmer des Roten Löwen, jeder männliche Nachahmer von Ihnen, wird hier oder dort Knechtschaft sein, und fünf Jahre Vertragsknechtschaft.
»Madame wird verstehen, was Sie nicht verstehen«, sagte er.
Dann pack deine Fallen, wir gehen heute Nachmittag, beharrte ich.
Es kann nicht zu früh sein Gib mir nur eine Viertelstunde und ich kümmere mich um dich, sagte er und rannte glücklich davon.
Er brauchte mehr als eine Viertelstunde, mehr aber auch nicht, und kaum hatte ich den Karren vorbereitet, schleppte er schon seine Kisten und Fallen zur Tür, damit sie sie verladen konnten.
Bist du sicher, dass du gehen willst? Ich fragte.
Natürlich musst du nicht fragen? Sie fragte.
»Nun«, versicherte ich ihm, »mit Madame L’oiseaux kommen Sie gut aus, viel besser als ohne sie«, sagte ich.
Definitiv besser als du hat sie behauptet, und damit sind wir mit ihr im Auto weggefahren und ich fahre.
Ich hielt bei Red Lion an und band mein Paar an die Schiene.
Warum haben wir aufgehört? «, fragte Mrs. Harcourt.
»Kommen Sie zu Mr. Binks«, sagte ich.
Sie kam etwas widerstrebend herunter, denn sie trug ein feines Kleid, dunkelgrün, das sie wie eine edle Dame aussehen ließ, und doch elegante Schuhe, die überhaupt nicht in den Schlamm des Wirtshaushofs passten.
Ach Binks »Ich gehe mit Grace, der Hure meines Vaters, zu Madame L’oiseaux«, sagte ich.
Ist er? Er hat gefragt.
Wirklich, stimmte ich zu und stellte sie vor, aber sagen Sie mir, wenn sie Madams Bedürfnisse nicht erfüllen kann, werden Sie mich für sie schätzen?
Warum? Ist er krank? Sie fragte.
Ich hoffe nicht, versicherte ich ihm, ich habe ihn erst am Tag zuvor erstochen.
Du hast keine Haut? Er hat gefragt.
Wirklich, stimmte ich zu.
Dann bist du ein Vollidiot sagte er und fügte hinzu: Sie nützt mir nichts, sie hat keine Brüste, kein Fleisch, sagte er, höchstens zehn Guineen.
Ohhhh Miss Harcourt sprang auf und stampfte mit ihrem anmutigen Fuß auf. Ich würde lieber sterben
Was ist los? fragte eine verwirrte Frauenstimme und eine kaum bekleidete, dicke Hure kam barfuß aus dem Hinterzimmer, ihr cremefarbenes Hemd schmutzig, zerknittert und zerrissen und so dünn, dass ihre Brüste deutlich sichtbar waren.
Schon gut, Fanny, versicherte Binks der Nutte, Miss Harcourt ist hinter deinen Angelegenheiten her.
Nummer rief die Hure: Aber was soll ich tun, Mr. Binks?
Ich glaube kaum, dass ich Mr. Binks freundliches Angebot annehmen werde, sagte Miss Harcourt hochmütig.
Verwende diesen Ton nicht bei mir, du Schlampe Du bist nicht besser, als du sein solltest, sagte die Prostituierte. Stell dir vor, kannst du einen Herrn von hinten und einen von vorne nehmen und einen dritten säugen?
Ach nein Miss Harcourt sagte, und ihr Gesicht verblasste: Nein, ich kann nicht, ich bin sicher, ich kann nicht.
Nun, erklärte die Hure, wenn du meinen Job willst, musst du ihn Samstagabend machen, oder du wirst die ganze Nacht nicht aufstehen, bis die Sonne aufgeht, bis sie voll sind.
Sie liegt auf dem Rücken auf dem Boden der Bar, eh Fanny, sagt Binks.
Ach, sagt Fanny.
Ich denke, wir werden es zuerst mit Madam versuchen, Mr. Binks, sage ich, ich wünsche Ihnen erst einmal einen schönen Tag.
Ich öffnete die Tür, und Miss Harcourt raste mit aschfahlem Gesicht an mir vorbei und stieg abrupt ins Auto, bevor sie die Tür zuschlug.
Fühlst du dich unwohl? Ich fragte.
Genau wie Sie es beabsichtigt haben, sagte er. Ich lächelte, und er würde sehen, dass ein Vorgeschmack auf die Gründung von Madame L’oiseaux und die Sklaverei bei mir, wenn es an richtiger Prostitution so wenig Freude bereitet, in der Tat durchaus vorzuziehen ist.
Doch die Dinge sind selten so klar, und Mrs. Harcourt war entzückt von der Maison L’oiseaux, der prächtigen Einrichtung und der Höflichkeit der kunstvoll gekleideten Damen, als ob sie eher bereit wären, in die Kirche zu gehen als zu einem sinnlichen Festmahl eines Gentlemans. Laune auf einmal.
Wir betraten das Haus, als ob wir einer Teeparty beiwohnen würden, denn das hatte Madame mit ein paar Mädchen zubereitet, die um einen Teetisch im Wohnzimmer saßen; Es gab eine große Fülle, und während wir dort saßen, schwatzte Miss Harcourt von allen möglichen Ideen außer dem Zweck unseres Kommens.
Madame, sagte Miss Harcourt nach dem Tee, ich fürchte, ich bin unter falschem Vorwand hier, nicht Lord Blanchforths Hure, sondern in die Obhut ihres Vaters gestellt, und ich frage mich, ob ich eine Weile hier bleiben kann? Angelegenheiten?
Madame sah Mrs. Harcourt an, eine freundliche Frau von ungefähr fünfzig Sommern, die jede traurige Geschichte tausendmal gehört hatte, Ja, Kind, wir werden uns um Sie kümmern, und im Gegenzug werden Sie unsere Herren erfreuen und amüsieren.
Miss Harcourt sah verwirrt aus. Ehebruch, erklärte ich, ist in der Tat ein ganz netter Mensch.
Lord Blanchforth, wie viel wollen Sie für das Mädchen? fragte Madame.
Ich glaube, er hat über hundert Guineen genommen, erklärte ich, übertrieben?
Nein, das ist sehr fair. Madame stimmte zu: Ihr Haar und ihre Nägel brauchen Pflege, aber ihre Manieren und Sprache sind ausgezeichnet, aber Ihre Eitelkeit muss verschwinden, Mylord, erklärte Madam.
Eigentlich, stimmte ich zu, hat ihn das verwöhnt.
Haben Sie es mit Sodomie versucht? fragte die Dame.
Oh nein, gab ich zu, ich glaube, er braucht ein Gähnen.
Mund? fragte Madame.
Auch nicht, weil sie scharfe Zähne haben, fügte ich hinzu.
Wirst du über mich reden, als ob ich ein totes Stück Fleisch wäre und überhaupt nicht hier wäre? «, fragte Mrs. Harcourt.
In der Tat, stimmte Madame zu, das ist zwischen Lord Blanchforth und mir, haben Sie die Dokumente, Mylord?
Ja, stimmte ich zu und zeigte es ihm.
Kaum unter Ihrer Kontrolle, bemerkte Madam.
Hier bei Red Lion, Sklaverei mit mir oder Binks. Ich erklärte.
Nun, welcher wird es sein? fragte Madame.
Hier entschied Miss Harcourt.
Es war, als hätte mir jemand einen Pflock durchs Herz getrieben, Nein Ich unterdrückte mein Weinen und stattdessen Oh? Ich sagte.
Ich kann hier einen Gentleman fangen Miss Harcourt, sagte er.
Dann unterschreiben Sie mein Buch und lassen Sie Holloway ihre Sachen holen, stimmte Madam zu. Wenn Sie Ihren Lohn in sechs Monaten verdient haben, Mylord, schlug Madam vor.
Wirklich, stimmte ich zu, Komm, Grace, unterschreibe Madams Buch.
Und dich loswerden? Sie fragte.
Absolut, stimmte ich zu.
Gut sagte sie und unterschrieb die Zeile, wahrscheinlich nicht ahnend, dass sie sich Madam anvertraut hatte, bis sie ihre Schuld bezahlt hatte, und dass diese Schuld die Summe der Kleider war, die sie tragen würde, die sie für ihr neues Leben als Prostituierte brauchen würde. Die Wahrheit konnte nur bezahlt werden, wenn sie jeden Mittag, Nachmittag und Abend einen anderen Herrn hatte.
»Monique, Francine, bringen Sie Grace ins Zimmer, lassen Sie Lilla die Koffer holen, Angelique kümmert sich um Lord Blanchforth«, befahl Madame.
»Ich helfe bei den Fällen«, erklärte ich und ließ Miss Harcourt bei den Mädchen zurück.
Ich war traurig über ihre Weigerung, aber Madame war eine freundliche und faire Geliebte, und ich wusste, dass mein Vater es gutheißen würde, wenn ich ihr nicht erlauben würde, sich an einem sauberen und würdevollen Ort niederzulassen und durch die Straßen zu streifen.
Ich half Miss Harcourt mit ihren Taschen, die Madame geöffnet hatte, und untersuchte den Inhalt. Sie wird eine ganz neue Garderobe brauchen, das ist nutzlos, außer um in die Kirche zu gehen, sagte sie. Sollen wir das Mädchen gemeinsam untersuchen?
Schau mal, ich gehe besser, erklärte ich.
Nein, ich bestehe darauf, antwortete Madam, es kann böse Überraschungen geben.
Nein rief sie und versuchte ihre Nacktheit zu verbergen.
Steh auf, Mädchen fragte Madame, aber Miss Harcourt hielt ihr das Badetuch hin. Zeig es mir, Mädchen wiederholte Madame.
Grace, ich habe schon alles gesehen, sagte ich sanft.
Nummer Ich kann es nicht aber Monique und Francine kannten sich so gut mit widerwilligen Huren aus, schnell zu unterschreiben, langsam, sich zu präsentieren, und jede hatte ein breites Lederband mit einer Schnalle, und gemeinsam packte er jeden von Miss Harcourts Armen und legte ein Band um sie. Sogar mit ihrem Handgelenk, das das Handtuch von Miss Harcourt hält.
Nein, protestierte Miss Harcourt, aber Madame selbst trat vor und nahm einen anderen Lederriemen aus dem Kiosk und legte ihn wie eine Hundeleine um Miss Harcourts Hals.
Lilla schloss sich uns an, während Francine und Monique immer noch Graces Arme hielten, also nahm Lilla zwei weitere Gurte und legte sie dann über Miss Harcourts Hüften.
Nein, was ist das? rief Miss Harcourt.
Miss Harcourt wird Miss Harlot Ich lachte, leider lachte keiner mit mir, was sehr unhöflich war.
Nein, rief Miss Harcourt erneut, aber Francine und Monique ließen Miss Harcourts Hände mit gewohnter Leichtigkeit sinken, und Lilla legte ihre Handgelenke um ihre Hüften und ließ Miss Harcourts Handtuch fallen. Ich sage, gib nicht auf, lass mich gehen Miss Harcourt widersprach.
Die Haare müssen weg, beharrte Madam, Monique, bitte Rasierklingen, und die Achselhöhlen sehen aus wie Ziegen.
Wie kannst du es wagen rief Miss Harcourt.
Und ein Knebel, fragte Madam, ein Tunnelwitz, nehme ich an, mit scharfen Zähnen, nicht wahr, Mylord?
Die Zähne sind wunderschön, stimmte ich zu und sah Miss Harcourt an, und meine Männlichkeit erwachte zu neuem Leben.
Mylord, Mylord, sagte Madam, sind Sie ganz wohl?
Ja, warum? Ich fragte.
Sie schienen weit weg zu sein, sagte Madam, als Monique ihr eine Schüssel mit warmem Wasser und Rasierseife und das Klapprasiermesser, das sie gezeigt hatte, wirklich rasiermesserscharf brachte, indem sie ein Stück Stoff schnitt und Miss Harcourt überredete oder zwang hocken. Haare am Unterbauch rasieren.
Miss Harcourts Atmung war jetzt abgehackt, vielleicht verängstigt oder aufgeregt, und Monique zitterte leicht, als sie öffentlich die Privatsphäre und die privaten Orte von Miss Harcourts Haus zur Schau stellte. Nein, bitte Miss Harcourt zitterte vor Angst, als Monique das Messer hin und her durch die Seife und die Borsten schwang und das dunkle Fell spaltete, um die Schönheit darunter zu enthüllen.
Ich gebe zu, dass alles perfekt war, und Moniques Kunst und Können waren so groß, dass kein Tropfen Blut vergossen wurde, keine einzige Haarsträhne übrig blieb, um das zarte Rosa zu verderben, das jetzt zur Schau gestellt wurde, und dann mit etwas mehr Mühe Monique konzentrierte ihre Aufmerksamkeit auf ihre Achselhöhlen und die scharfe, gerade Klinge abrupt. Wieder einmal entfernte er die Behaarung und ließ das Dienstmädchen sauber und unberührt wie ein frisch geschlüpftes Baby zurück.
Oh, du Biest Miss Harcourt sagte: Warum müssen Sie mich so schlecht behandeln
Das ist für uns alle gleich, sagte Madam.
Monique errötete, Ja, Madame, stimmte sie zu und eilte aus dem Zimmer, nahm ihre Schüssel.
Annus, sagte Madame, machst du dem Herrn diese Freude nicht? fragte Madame, als sie Miss Harcourt genauer untersuchte.
Nein, absolut nicht, eigentlich habe ich kaum eine Demütigung zugelassen, beharrte Mrs. Harcourt.
Liebe, mein Kind, sagte Madam, Sir, sie zeigen ihre Liebe, nicht ihre Demütigung, kann ich das sagen?
Aber vor Lord Blanchforth, erklärte Miss Harcourt.
Genug, Ruhe, verspielte Monique bitte Madame bestand darauf.
Nummer flehte Miss Harcourt, aber Monique hatte den Tunnelplug in der Hand, ein stabiles Lederrohr mit einem breiteren, schräg angenähten Riemen, offensichtlich nützlich, um das Organ eines Gentleman vor den Zähnen des Trägers zu schützen.
Nein, protestierte Miss Harcourt geräuschvoll, und Monique deutete auf das spitz zulaufende Holzwerkzeug und darauf, wie es die Röhre hinabglitt, damit sie es leichter einführen konnte.
Öffnen Sie Ihren Mund weit, beharrte Madam, protestierte Miss Harcourt, also nickte sie Madame Francine zu, und Francine griff nach unten und kniff eine von Miss Harcourts frisch rasierten Unterlippen fest zwischen Finger und Daumen.
Ah Miss Harourt schnappte nach Luft, und plötzlich ging der Schlauch in Miss Harcourts Mund, und damit wurden die Holzwerkzeuge und Riemen hinter ihren Kopf genommen und die Schnalle festgezogen.
Er sah sich entsetzt um, konnte nicht atmen, bis sich das Gerät zurückzog, und Monique keuchte: Shhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
Mylord, würden Sie eine Probe aus seinem Mund nehmen? fragte Madame.
Mund, Nest, Po Ich wollte ihn in diesem Moment so sehr, meine Männlichkeit spannte sich an und explodierte im Nu.
Ich sah hilflos aus.
Ein kleiner Unfall? Wo ist Phoebe, ruf Phoebe, sie wird sich um dich kümmern, Mylord, beharrte Madame, und mit großer Verlegenheit ging ich durch die Tür mit der Aufschrift Privat in das Privatzimmer der Hure und suchte nach Phoebe.
Oh, Herr Blanchforth Phoebe schwärmte, als sie in ihrem Morgenmantel die Tür öffnete.
Ich fürchte, ich hatte einen Unfall, erklärte ich, Miss Harcourt.
Phoebe warf ihr Kleid auf das Bett, darunter herrlich nackt. Dinge passieren, versicherte er mir, zeig es mir.
Ich zog meine Hose herunter und mein armes Glied ragte immer noch vor meiner Übererregung heraus.
Phoebe schnappte sich einen feuchten Schwamm und fing an, die Creme abzuwischen, die herausgekommen war, nachdem sie mich auf ihr Bett gesetzt hatte. Ich habe saubere Unterwäsche, wenn du willst, Männerunterwäsche, erklärte sie.
Danke, stimmte ich zu.
Sie ist wunderschön, fügte Phoebe hinzu und mein Glied hob sich. Kann ich gehen? fragte sie und als sie eine Haut über meine Männlichkeit streifte und sich umdrehte, um mich anzusehen, konnte ich es nicht ablehnen und irgendwie glitt sie direkt über mich und schluckte sie ganz, ja, sogar meine Eier wurden geschluckt.
Ist es nicht besser? Sie fragte.
Sehr, gab ich zu, viel besser, aber obwohl Phoebe mich verschluckte, sah ich, während Phoebe es genoss, Miss Harcourts Gesicht in meinem Kopf.
Als wir fertig waren, war die Creme unter mir getrocknet und verkrustet, und Phoebe hatte mich erschöpft zurückgelassen, obwohl sie die meisten Bewegungen gemacht hatte, aber dadurch sah sie erfrischt aus und warf das Leder geschickt in das Waschbecken und wischte meine Hose ab, damit ich zu Madam zurückkehren konnte.
Miss Harcourt war immer noch im Raum, aber jetzt in einem Hoodie, mit einer Lederkapuze über dem Kopf, ihre Augenlöcher geschlossen und versiegelt, ihr Mund immer noch mit einem Stöpsel gestopft, als die Mädchen zu einem niedrigen Hocker geführt wurden, während sie versuchten, sie zu trösten ihr Hintern. mit einem Holznagel, der in dieser Nacht nützlicher war. Er stöhnte wie ein verwundetes Tier, hatte aber immer noch nur einen Zoll Umfang.
Deine Hure ist schlimm kaputt, Mylord, schalt sie mich, aber du hast immer die Weichheit einer gut geölten Spalte der Festigkeit des Anus vorgezogen, nicht wahr?
Wirklich, gab ich zu, aber ich würde wirklich gerne seine Nervosität schmecken.
Und das werden Sie auch tun, Mylord, ich werde dies von dem Honorar abziehen, das ich Ihnen schulde fügte er mit einem triumphierenden Lächeln hinzu.
Ich hatte das Gefühl, dass meine Männlichkeit wieder herausgefordert wurde, also entschuldigte ich mich schnell und ging nach Hause.
Es war spät, wir hatten keinen Pferdeknecht, wir hatten nur einen billigen, aber nutzlosen Bauern, also fiel es mir zu, die Pferde in den Stall zu stellen, und es war, als würde ich den Karren absperren und das ganze Haus stören, wenn ich musste denk an das bett. habe geschlafen
Ich ging zu meinem Bett, mein Kopf war voll von der verschleierten und nackten Miss Harcourt, und ich schlief unruhig.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 11, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert