Stiefmutter Will Ehemann Verlassen Weil Sie Keinen Sex Haben Periodstiefsohn Bittet Ihn Das Nicht Zu Tun Und Die Muschi Zu Fingern Periodgibt Ihm Bj Und Fickt Ihn Dann

0 Aufrufe
0%


zu neu springen
Entfolgen
???
PAUL DER TEUFEL
PAUL DER TEUFEL
Prominentes Mitglied
** Top-Arbeitgeber **
21. Januar 2020
Lesezeichen hinzufügen
einer
Fahrer (#62) Jills Beerdigung
Von PABLO DEVIL
Urheberrecht 2019
EPISODE 1
Als wir am nächsten Morgen aufwachten, fand ich Dakota, die mich in meinem Bett umarmte. Ich brauchte fast eine halbe Stunde, um leise aus dem Bett zu kommen, ohne meine geliebte Dakota zu wecken. Ich ging leise ins Badezimmer, um meine morgendlichen Aufgaben zu erledigen. Als ich fertig war, duschte ich und drehte das heiße Wasser auf. Ich ließ das warme, fließende Wasser meine müden Muskeln hinunterlaufen und tauchte darunter. Gott, ich vermisse Jill.
Als meine Dusche vorbei war, drehte ich das Wasser ab und stieg aus der Duschkabine, um mich abzutrocknen. Nach dem Trocknen warf ich das Handtuch in den Korb. Ich ging zurück ins Schlafzimmer, um zu sehen, dass mein Liebling Dakota immer noch ruhig im Bett schlief. Ich zog Shorts und ein weißes T-Shirt zum Anziehen heraus.
Nachdem ich mich angezogen hatte, verließ ich leise das Schlafzimmer und ging den Flur hinunter in die Küche. Einige der Häuser standen und einige schliefen noch. Ich sah auf die Uhr und sie zeigte 6:15 Uhr, wahrscheinlich die früheste Zeit, zu der ich seit langem aufgewacht bin.
John und Diane standen. Bobby und Sammy kochten für Leute etwas, das Frühstücksquiches genannt wurden. Es enthielt Eier, Würstchen, Rösti und wurde mit Käse überzogen und im Ramakin gekocht, bis es goldbraun war wie ein Auflauf.
Ich saß am Küchentisch und sah Bobby und Sammy beim Kochen zu.
Plötzlich schlossen zwei Hände meine Augen.
?Rate wer?? sagte die weibliche Stimme zu mir.
?Eine??Mutter Teresa??
?Nicht dumm,? sagte die weibliche Stimme.
Ähm?? Senatorin Kamala Harris?
?Auf keinen Fall. Ich bin … viel schöner … und viel klüger? sagte die weibliche Stimme.
Dann muss es mein Liebling Dakota sein, Ich sagte immer ganz bewusst.
Ich hörte ihn kichern und er zog seine geschmeidigen kleinen Hände von meinen Augen weg. Er bückte sich und küsste mich auf die Wange.
Wie hast du geschlafen, Daddy? Fragte.
?Ich habe gut geschlafen. Erinnerst du dich, als wir nach Hawk gingen? Ich muss mich mit den Anwälten treffen, um Jills alte Wohltätigkeitsorganisation zu gründen und all das Zeug. Ich sagte ihm.
?Ich kenne. Ich habe bereits in ihrem Büro angerufen und sie werden um 9:30 Uhr im Hawk sein, um uns zu treffen. antwortete Dakota.
Ich sah Dakota auf die leere Kaffeekanne starren. Sieht aus, als hätte jemand vergessen, den Startknopf für Kaffee zu drücken. Dakota ging widerwillig zu ihm hinüber und drückte den Startknopf, um Kaffee zu machen.
Ich stand vom Tisch auf, aber Bobby ermutigte mich, mich wieder hinzusetzen, während er die Frühstücksquiche zubereitete. Er goss ein paar Löffel voll auf einen Teller und stellte den Teller vor mich hin. Ich nahm meine Gabel und steckte mir etwas davon in den Mund. Die Quiche war sehr lecker. Es dauerte nicht lange, bis ich meinen Teller abräumte. Bobby fragte, ob ich mehr wollte, und ich tat es. Glücklicherweise aß John immer noch, als Bobby mir Nachspeisen servierte.
Als John mit seinem ersten Teller fertig war, war ich mit meinem zweiten Teller fertig, was selten vorkommt, wenn John isst.
Als ich mit meinem zweiten Teller fertig war, trank ich meinen Saft und ging zurück in mein Schlafzimmer, um mich umzuziehen. Als ich fertig war, ging ich zurück in die Küche. Unterwegs änderte ich die Richtung und ging zurück ins Schlafzimmer, um einige wichtige Papiere aus dem Safe zu holen.
Nachdem ich die benötigten Papiere eingesammelt hatte, ging ich zurück in die Küche. Diesmal begrüßte mich Dakota im Flur. Er nahm meine Hand und ging mit mir. Als wir in die Küche kamen, saß der treue Fred am Tisch und aß einen Teller Quiche.
Bist du bereit zu gehen, Boss? fragte Fred zwischen Bissen.
Nein, frühstücken Sie? Ich sagte ihm.
Bobby, du kannst das jederzeit tun. Das war wirklich gut, oder? Ich sagte ihm. Bobby lächelte und sagte zu Sammy: Schau mal, ich habe dir doch gesagt, dass das den Leuten gefallen würde. sagte er und lachte über Sammy.
Eine Sache, die mir auffiel, war, dass Fred bereits für den Tag angezogen war. Er hat mich immer wieder mit seiner Vorbereitung überrascht.
Dakota, Jennifer und ich gingen zur Garage, um in die Limousine einzusteigen. Fred drückte die Knöpfe, um das Garagentor und die Terrassentür zu öffnen. Jennifer fragte, wo John und Diane seien. Dakota sagte, sie treffen uns im Hawk und John fuhr mit seinem Truck.
Der Himmel war immer noch bewölkt, und der gestrige Sturm lauerte immer noch in der Nähe.
Wir kamen ziemlich schnell zu Hawk. Wie üblich parkte Fred die Limousine im Parkhaus und wir stiegen alle aus und gingen zum Büroturm. Glücklicherweise öffnete der Aufzug seine Türen gerade als wir ankamen. Wir fuhren in die oberste Etage.
Seltsamerweise spürte ich kurz bevor sich die Türen öffneten, wie eine geschmeidige Hand meinen Hintern drückte, und es brachte mich zum Lächeln.
Wir stiegen aus dem Aufzug und gingen zu unseren Tischen. Dakota blieb bei mir, während Jennifer zu ihrem Schreibtisch ging. Augenblicke später öffneten sich die Fahrstuhltüren erneut und Sharon, John, Diane und Mariana stiegen aus und gingen zu ihren Schreibtischen.
Gegen 9:30 Uhr morgens öffneten sich die Türen des Aufzugs und etwa ein Dutzend Anwälte stiegen aus dem Aufzug. Sharon stand von ihrem Schreibtisch auf, begrüßte sie alle und führte sie in den großen Konferenzraum. Nachdem sie alle drinnen waren, bot er ihnen Wasser, Kaffee oder Limonade an. Er ging, um die Getränke zu holen, blieb aber bei meinem Büro stehen und sagte Dakota, die Anwälte seien im großen Konferenzraum.
Dakota hob mich von meinem Stuhl, schnappte sich einen gelben Notizblock und ein paar Stifte und führte mich in den Konferenzraum. Ungefähr ein Dutzend Leute standen auf, als wir die Tür öffneten. Es gab nur eine Anwältin, der Rest war männlich.
Ich stellte mich und Dakota vor. Einer der männlichen Anwälte stand auf und sagte: »Sir. Greene, wir alle sprechen Ihnen unser Beileid für den Mord an Ihrer Frau aus. Wir hoffen, dass die Polizei alles hat, was für die Ermittlungen relevant ist.
Ja, es sieht so aus, als ob Ihre Ermittlungen gut laufen. Trotzdem vielen Dank für Ihr Mitgefühl, ? Ich sage es den Anwälten.
Nun, Mr Greene, als Ihre Assistentin unser Büro anrief, um dieses Treffen zu arrangieren. Was können wir für dich tun? Fragte derselbe Anwalt.
Ich möchte eine Wohltätigkeitsorganisation gründen, um das Erbe meiner Frau fortzusetzen. Ich habe Geld, um die Wohltätigkeitsorganisation zu finanzieren. Ich habe drei *********** ernannt, um die Wohltätigkeitsorganisation zu beaufsichtigen und zu leiten. Wonach ich suche, sind die richtigen Unterlagen, um ein nationales Unternehmen zu werden? Ich sage es den Anwälten.
Nun, Sir, wir können definitiv alles für Sie arrangieren. Was ist der Zweck der Philanthropie? Anwalt fragt.
Ich möchte, dass die Wohltätigkeitsorganisation Alleinerziehenden Geld gibt, die Schwierigkeiten haben, über die Runden zu kommen. Wir haben viele Alleinerziehende, die hart arbeiten, aber nicht wirklich genug Geld verdienen, um sich Dinge leisten zu können. Diese Menschen leben von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck. Viele haben nicht genug Geld, um sich Überraschungen wie eine Autopanne zu leisten, die Kinder müssen zum Arzt und ihre Ehepartner haben Probleme, einen Job zu finden.
?Hast du einen Namen für diese Wohltätigkeitsorganisation? fragt der Anwalt.
Nein, es ist nicht echt. Ich wollte Jills Namen verwenden, aber mein Assistent sagte, es gäbe bessere Namen, die wir verwenden könnten. Da müssen wir uns also noch ein bisschen Gedanken machen, oder? Ich werde es ihm sagen.
Nun, es gibt Regeln dafür, dass dies eine Wohltätigkeitsorganisation vom Typ 501 c-3 ist. Es hindert die Wohltätigkeitsorganisation daran, Einkommensteuer zu zahlen. Aus Neugier, wie viel Geld haben Sie in Betracht gezogen, um diese Wohltätigkeitsorganisation zu finanzieren? Ich schätze ungefähr 20 Millionen Dollar? sagt der Anwalt.
Nein, ich dachte eher an 100 Millionen? Ich werde es ihm sagen.
Es herrscht eine erstaunliche Stille im Raum. Ich weiß, dass Anwälte anfangen zu sabbern, wenn sie daran denken, riesige Anwaltskosten zu verlangen.
?Wie viel wird diese Installation kosten? Ich frage.
Ähm, das müssen wir unterwegs herausfinden, sagt der Anwalt.
?Anzahl Wir können das nicht herausfinden, während wir weitermachen. Ich möchte jetzt eine solide Nummer, ? Ich sage es hart. Ich sehe, wie Dakota leicht lächelt, während sie Notizen in das Notizbuch ihrer Assistentin macht.
Nun, wir schätzen, dass dies Sie rund 600.000 US-Dollar kosten wird. Anwalt erklärt.
?Warum so viele? Ist das nicht viel Papierkram? Ich frage.
Es muss jedoch so geschrieben werden, dass es allen Bundes- und Landesvorschriften entspricht. Außerdem müssen die Personen, die Sie für die Leitung der Wohltätigkeitsorganisation auswählen, vom FBI und der Heimatschutzbehörde überprüft werden. Kein Täter. Sie dürfen keine anhängigen Klagen wegen Geldwäsche oder Diebstahl gegen sie einreichen. Außerdem müssen sie alle mindestens 21 Jahre alt sein oder nicht? sagt mir der Anwalt. Ich sehe, wie Dakota wütend in ihr Notizbuch schreibt.
?Auch wenn ich diesen Preis etwas hoch finde, werde ich ihn akzeptieren. Allerdings kein Cent zu viel. Verstehen wir den Deal? Ich frage.
?Ja, Sir, wir arbeiten innerhalb des von Ihnen akzeptierten Betrags. Wir werden nicht zurückgehen und mehr Geld verlangen. Tatsächlich verspreche ich, die Kosten gewissenhaft im Auge zu behalten, und wenn wir dies nicht tun, werden wir Ihnen keine ungenutzten Coins in Rechnung stellen. Sagt der Anwalt.
Okay, ist das akzeptabel? Ich sage es den Anwälten.
Wir beginnen mit dem Papierkram im Büro, aber sind die drei Personen, die Sie ernennen möchten, um die Wohltätigkeitsorganisation zu leiten, hier im Büro? Er fragt.
Dakota steht auf und verlässt den Konferenzraum. Er kommt ein paar Minuten später mit Allison und Belinda zurück. Melanie war immer noch im Schloss. Ich erklärte, dass wir Melanie in die Anwaltskanzleien holen würden, was den Anwälten angemessen erschien.
Nachdem die Anwälte Allison und Belinda ein paar Fragen gestellt, ihre Identitäten überprüft und ihnen mitgeteilt hatten, dass ihnen Fingerabdrücke abgenommen und vom FBI überprüft werden müssten, um sicherzustellen, dass sie für den täglichen Betrieb dieser Wohltätigkeitsorganisation geeignet seien.
Ich stand auf und ging aus dem Konferenzraum, um Special Agent Fernandez anzurufen. Er ging nicht ans Telefon, also hinterließ ich eine Nachricht. Als ich den Konferenzraum verließ, kam Mariana auf mich zu und lächelte.
Als ich auflegte, folgte ich Mariana zu ihrem Schreibtisch und fragte, wie es dem Home-Trading der Montana-Angestellten gehe. Er erzählte mir, dass wir mit mehreren der meistverkauften Agenten in Montana zusammenarbeiten und dass viele der Call-Center-Mitarbeiter, die wir geschlossen haben, sich entschieden haben, nach Los Angeles zu ziehen. Happy sagt, er habe einen kleinen Limousinenbus von seiner Happee-Limousine gemietet und ihnen die meisten zum Verkauf stehenden Häuser in guten Gegenden gezeigt. Er sagte auch, dass er eine 20-seitige Broschüre mit Häusern zum Verkauf habe. Er passte sie der Größe des Hauses an, insbesondere der Anzahl der Schlaf- und Badezimmer.
Er öffnete eine Schublade, zog das Heft heraus, das er zusammengestellt hatte, und gab mir eines. Ich hob es schnell auf und brachte es zu meinem Schreibtisch.
Mariana hat es geschafft, mir zu sagen, dass ihr Mann mir vertraut. Ich sagte ihm, dass ich ihm auch vertraue. Ich stand von meinem Platz auf und ging in den Konferenzraum. Als ich zu meinem Schreibtisch ging, durchwühlte ich das Paket und bemerkte ein Haus, von dem ich dachte, dass es ein tolles Zuhause für John, Diane und ihr Baby abgeben würde.
Ich packte das Haus aus und schrieb darauf, dass ich das Haus für John und Diane kaufen wollte. Dakota nahm mir das Papier ab und reichte es Mariana. Ich nickte ja und sah, wie er das Papier faltete und in seine Hosentasche steckte.
KAPITEL 2
Als die Mittagszeit nahte, stand John auf und fragte, ob wir zum Mittagessen gehen würden. Sobald die Worte aus seinem Mund kamen, fühlte er sich wie Ferse. Er dachte nicht nach, bevor er vorschlug, dass wir zum Mittagessen ausgehen sollten. Ich ging zu John und flüsterte ihm ins Ohr, dass es nichts Schlimmes sei.
David, es tut mir wirklich leid? sagt Johannes zu mir.
?Keine Sorgen. Nur weil Jill vor Freds großartigem italienischen Restaurant getötet wurde, werde ich nicht aufhören, auswärts zu essen. Ich sage John.
Kann ich mir dann einen Platz zum Mittagessen aussuchen? fragte.
Dann nimm es, Ich sagte.
?Griechisch oder Tacos? Johannes schlug vor.
?Lass uns dann Tacos machen? Ich entschied mich.
John ging im Büro herum, um die Leute wissen zu lassen, dass wir zum Mittagessen ausgehen. Die meisten Mitarbeiter hielten den Atem an, als John das Mittagessen vorschlug. Dakota ging herum und sagte allen, sie sollten sich auf dem Weg zu Tacos niederlassen, die es in Los Angeles in Hülle und Fülle gibt.
Als sich die Leute in der Nähe des Aufzugs versammelten, bemerkte ich, dass fast alle Mitarbeiter dort warteten. Ich vermutete, dass die meisten Angestellten sich entschieden, in das Taco-Restaurant zu gehen, um mir ein Zeichen der Unterstützung zu zeigen.
Während wir alle auf den Fahrstuhl warteten, kam Mariana auf mich zu und sagte, dass sie dieses Haus aus jedem Paket herausgenommen habe. Er sagte auch, dass ich das Haus schnell mit einem Barangebot kaufen könnte. Ich sagte, geben Sie mir ein Konto und ich werde das Geld auf das Konto einzahlen. Er ging zu meinem Schreibtisch hinüber und schrieb die Kontonummer auf ein Stück Papier und gab es Dakota, weil er wusste, dass sie normalerweise an solchen Dingen interessiert war.
Als beide Aufzüge ankamen, stiegen die meisten Wartenden ein und gingen in den zweiten Stock. Ein paar Minuten später kehrte einer der Aufzüge zurück und der Rest der Gruppe stieg ein. Ich sah zu und dachte darüber nach, wie hart mein Team für uns gearbeitet hatte und wie sehr ich Jill vermisste.
Dakota kam noch einmal auf mich zu, nahm sanft meine Hand und führte mich zu den Aufzügen. John und Diane trafen uns dort zusammen mit Jennifer, Sharon und Mariana. Wir gingen alle in den zweiten Stock.
Als der Fahrstuhl klingelte, stiegen wir alle aus und fuhren mit dem Crossover in die Garage. Mir ist aufgefallen, dass die meisten Autos nicht mehr in der Garage stehen. Wir stiegen in die wartende Limousine und gingen hinein.
Fred ließ den Wagen an und steuerte auf den Ausgang auf Straßenniveau zu. Er bog nach links ab, wo er normalerweise nach rechts abbiegen würde. Wir fuhren nur zwei Blocks, bevor wir auf einen Parkplatz kamen. Wir haben uns alle das Restaurant angesehen, wir sahen nicht aus wie ein sehr sauberes Restaurant. Fred versicherte allen, dass das Essen viel besser sei als der Blick auf den Parkplatz. Der Name des Restaurants war einfach: Tacos and Beer.
Ich stieg aus dem Auto und betrat das Restaurant, vertraute Fred und seinen Ansichten über Restaurants. Die meisten meiner Mitarbeiter saßen zusammen an einem Gruppentisch. Ich sah einen leeren Stuhl in der Mitte der Gruppe und setzte mich. Dakota tippte jemandem auf die Schulter und fragte, ob er sich neben mich setzen würde. Der Mitarbeiter stand auf und hielt Dakota den Stuhl hin, bis sie dort saß, wo sie den Stuhl zum Tisch geschoben hatte.
Als der Kellner kam, um eine Getränkebestellung aufzunehmen, bestellten die meisten Angestellten ein einzelnes Bier. Ich entschied mich für einen Mountain Dew, während ich bei Dakota eine Diät-Cola bestellte.
Das Gespräch ging weiter, aber es war ein wenig still. Jennifer riet allen, sich ein wenig zu erfrischen. Er sagte einmal, dass die Leute ein wenig nachlässig werden. John nahm einen Stuhl von einem anderen Tisch und zog ihn für eine Weile herüber, um sich neben mich zu setzen. Er hatte etwas zu sagen, und er wollte es außerhalb des Büros sagen.
David, hast du dich entschieden, was Jill tun wird, um deine Position im Unternehmen zu besetzen?
Nun, nein, nicht wirklich. Ich weiß, dass wir schnell anfangen müssen zu suchen, da es Dinge gibt, die finanziell erledigt werden müssen. Warum fragst du??
Weil meine Mutter eine enge Freundin hat, die eine CPA-Lizenz für den Bundesstaat Kalifornien hat. Ich weiß nicht, ob er den Job machen kann, aber ich weiß, dass er derzeit nach einem Arbeitsplatz sucht, an dem er arbeiten möchte. Ich hörte, wie meine Mutter darüber sprach, wie wunderbar es ist, für dich zu arbeiten. Also habe ich es auf mich genommen, Ihnen von ihm zu erzählen? John sagt es ernst.
?Wie heißt er?? Ich frage.
Melis Robertson.
Tu mir einen Gefallen und schick deine Mutter zu mir? Ich werde es ihm sagen.
John steht vom Tisch auf und geht hinüber, wo seine Mutter und Diane saßen und sich unterhielten. Wie ich sehe, hast du mir von Melissa erzählt und gesagt, dass ich mich jetzt mit ihr unterhalten möchte.
Er stand auf und kam zu mir herüber und setzte sich auf den Stuhl, auf dem John saß.
?John sagte, er wolle mit mir reden? Jennifer sagt es mir.
Ja, kannst du mir von deiner Freundin Melissa erzählen? Ich sage es ihm.
Nun, er ist eine Art Finanzexperte. Er ist irgendwie komisch, also zögere ich ein wenig, zu Ihnen zu kommen und ihn zu empfehlen. Außerdem ist es erst ein paar Tage her, dass Jill gestorben ist. er sagt es mir.
Wohnt er in der Nähe? Ich frage.
Hm, ja. Heißt das, du willst ihn treffen?
Natürlich würde ich ihn gerne kennenlernen. Ich biete ihm nicht die Position des Finanzvorstands an, aber wenn ich ihn einstelle, würde ich gerne viele der Aufgaben übernehmen, die jetzt anfallen. Ich sage Jennifer.
Während Jennifer und ich saßen und uns unterhielten, begann die Kellnerin damit, allen das Mittagessen zu bringen.
Jennifer, warum gehst du nicht zurück zu deinem Platz und rufst Melissa an und verabredest ein Date für sie und mich? Genießen Sie auch Ihr Mittagessen. Wir haben genug Traurigkeit. Ich weiß, dass alle trauern, aber wir müssen jetzt zur Normalität zurückkehren oder der Normalität so nahe wie möglich kommen. Ich werde es ihm sagen.
Jen beugt sich herunter und küsst meine Wange. Er steht von seinem Stuhl auf und holt sein Handy heraus, während er zurückgeht, um sich neben John und Diane zu setzen.
Als der Kellner das Mittagessen an alle verteilt hat, stehe ich auf, nehme mein Getränk und stoße auf alle an.
?Kann ich für einen Moment alle Aufmerksamkeit erregen? Ich wollte nur sagen, dass ich die guten Wünsche aller in Bezug auf Jill schätze. Obwohl nur wenige Tage vergangen sind, ist es an der Zeit, wieder an die Arbeit zu gehen und sich etwas mehr zu entspannen und unser Leben zu genießen. Das Leben muss weitergehen und ich denke, es muss jetzt beginnen, oder? Ich sage es allen
Alle heben ihre Trinkgläser und knallen sich gegenseitig. Ich klappere mit Dakota und den anderen in meiner Nähe. Ich sehe, wie Mariana von ihrem Platz aufsteht und zu mir herüberkommt.
Herr Grün. Kann ich ein bisschen mit dir reden? Er fragt.
Sicher, aber ich bin David? Ich werde es ihm sagen.
Ich habe gerade mit meinem Mann gesprochen. Er sagte, der Gerichtsmediziner habe den Leichnam Ihrer Frau für Bestattungsarrangements freigegeben. sagt er zu mir
Maria, danke. Es war so süß von dir, mir das zu sagen. Bitte sagen Sie Ihrem Mann DANKE für alles, was er für uns getan hat, ? Ich werde es ihm sagen. Sie lächelte und stand auf und ging zurück zu ihrem Platz und setzte sich und fing an, ihr Mittagessen zu essen.
Dakota fragte, ob ich irgendwelche Pläne habe, was ich mit Jills vakanter Stelle machen könnte. Wollte ich bundesweit telefonieren oder hatte ich etwas anderes im Sinn?
Ich sagte ihm, dass unsere gesamte Buchhaltungsabteilung jetzt aufstehen und die Arbeit erledigen muss. Ich denke, jemand aus dieser Abteilung wird sein wahres Gesicht zeigen und wir werden ihn vielleicht für die Position in Betracht ziehen.
Jennifer kam wieder auf mich zu und sagte, dass Melissa verfügbar sei, wann immer ich sie treffen wollte, aber sie war nervös und wollte, dass Jennifer an dem Treffen teilnimmt.
Ich schlug Jen vor, morgen Abend ein Abendessen in Cody’s Steakhouse zu arrangieren. Ich wollte noch nicht nach Longhorn zurückkehren, da wir gerade Diane vor den Entführern gerettet hatten.
Während alle ihr Mittagessen beendeten, baten die meisten Mitarbeiter um Erlaubnis, ins Büro zurückkehren zu dürfen. Sharon fuhr mit ein paar Leuten, die einen Lieferwagen hatten, mit, da sie es für ihre Pflicht hielt, wieder ans Telefon zu gehen.
Nach einer Weile waren alle weg, außer denen, die mit mir ins Restaurant kamen. Der Kellner gab mir die Rechnung für das Mittagessen. Ich sah mir die Summe an und gab ihm meinen AMEX, den er abholte und ging. Ein paar Minuten später kam er mit meiner Karte und zwei Kaufbelegen zurück. Ein Zettel war für mich, um ein Trinkgeld und einen Gesamtbetrag mit meiner Unterschrift zu schreiben, und der andere war meine Kopie für meine Unterlagen, die Dakota nahm. Ich unterschrieb mit meinem Namen und hinterließ dem Kellner ein Trinkgeld von 20 %, um all die Arbeit zu decken, die er beim Mittagessen mit uns erledigte.
Die Kellnerin zog Dakota beiseite und fragte, ob es das sei. David Greene von Jaxson Inc.? Sie sagte ihm, dass ich es war. Er sagte, er habe einen Bruder mit einem Hintergrund in Unternehmenssicherheit, sei aber derzeit arbeitslos, weil die Sicherheitsfirma, für die er arbeitete, bankrott ging. Dakota kehrte zurück und erzählte mir von ihrem Gespräch. Ich sagte dem Kellner, dass mein Lehrling bereit wäre, seinen Bruder morgen um 10 Uhr in unserem Büro in Hawk zu treffen. Er dankte mir und fing an, den Tisch zu durchwühlen.
Dakota, Jennifer, John und Diane gingen mit mir zur Limousine.
John, ich habe morgen eine Aufgabe für dich. Ich möchte, dass Sie mit einem unserer Sicherheitsteams sprechen, um Roger zu helfen. Laut unserem Kellner war er sein älterer Bruder, der eine Zeit lang in der Unternehmenssicherheit gearbeitet hat, aber die Firma ging bankrott und jetzt ist er arbeitslos. Ich sage John. Er sah mich an und fragte sich, warum ich wollte, dass er das tat.
David, warum willst du, dass ich diese Person für Roger interviewe? fragt Johannes.
?Weil Sie lernen müssen, wie man Vorstellungsgespräche führt, und entscheiden müssen, ob Sie der richtige Kandidat für die Stelle sind, oder sehen Sie sie als gute Kandidaten für eine andere offene Stelle im Unternehmen? Ich werde es ihm sagen.
John denkt über das nach, was ich gesagt habe, und fragt, ob ich da sein werde, um ihm zu helfen. Ich erinnerte sie daran, dass ich bereits ein Treffen mit Jennifers Freundin Melissa vereinbart hatte. Er nickte, um anzuzeigen, dass er sich daran erinnerte, dass eine Vereinbarung getroffen worden war.
Woher weiß ich, was ich fragen soll und was nicht? sagt Johannes zu mir.
Okay, wir haben einen strukturierten Interviewleitfaden, aber Sie sollten bedenken, dass dies nur ein Leitfaden ist. Gehen Sie die Liste nicht durch, indem Sie jede Frage lesen. Überspringen Sie ein wenig und machen Sie sich Notizen zu dem, was sie sagen, aber machen Sie sie nicht wütend, indem Sie jedes einzelne Wort aufschreiben, das sie Ihnen sagen. Schreiben Sie sich selbst eine Notiz mit zwei oder drei Wörtern, um sich an das zu erinnern, was er gesagt hat? Ich sage John.
Gibt es Fragen, die ich nicht stellen darf? John wundert sich laut.
Natürlich gibt es das. Das Formular enthält Hinweise darauf, was nicht gefragt werden sollte, wie Alter, Behinderung, politische und religiöse Ansichten sowie Familienanamnese. Es ist einfach und leicht zu befolgen. Wenn wir zurück ins Büro kommen, bitten Sie Sharon, das Formular auszudrucken, damit Sie es durchsehen und sich für morgen damit vertraut machen können? Ich sage John.
Dakota mischt sich ein und sagt: John sagt, wenn du etwas Übung brauchst, kannst du ein Interview machen. Sich mit seiner Form vertraut machen?Das brachte John zum Lächeln und bedankte sich bei Dakota.
Ach übrigens, John, morgen musst du eine Jacke anziehen und deine Waffe verstecken. Diese Dinge neigen dazu, die Leute nervös zu machen, richtig? Ich sage John. Er nickte und bestätigte damit, was ich gesagt hatte.
Wir standen alle auf und stiegen in die Limousine und Fred fuhr uns zurück ins Büro. Fred, ?Tacos und Bier? Restaurant. Wir haben ihm alle gesagt, dass er eine großartige Wahl für uns getroffen hat.
Fred, hast du jemals eine Party geplant? Ich frage, weil Sie anscheinend ein ziemlich umfassendes Wissen über Restaurants in LA haben. Ich werde es ihm sagen.
Nun, Boss, ich war mein ganzes Leben lang ein Feinschmecker. Überall, wo ich beim Militär war, probierte ich die lokale Küche. Als ich endlich vom Militär zurückkam, fing ich an, Restaurants in Los Angeles auszuprobieren, und kam auf eine Liste von Restaurants, die mir gefielen. Lassen Sie mich wissen, wenn Sie sich für gute indische Küche entscheiden. Gibt es auf der anderen Seite des Stadtzentrums ein fantastisches Restaurant, das großartiges Essen serviert? Er sagt es mir.
Dakota sagte: David, was wollte Jill: Beerdigung oder Einäscherung?
Er glaubte nicht an einen Sarg und einen Bestattungsplan. Er erzählte mir eines Nachts, dass er nur verbrannt und in den Pazifischen Ozean geworfen werden wollte, um von den Fischen gefressen zu werden. Ich werde ihm erklären, dass ich sehe, wie Sie glauben, dass Sie mir helfen können.
Mach dir wegen all dem keine Sorgen. Ich werde etwas für Sie arrangieren? er sagt es mir.
Es wird großartig sein, Liebling? Ich sage es ihm, bevor ich mich zu ihm herunterbeuge und ihn küsse.
Als wir die Garage betreten, sehe ich, dass die meisten meiner Mitarbeiter ihre Autos wieder in der Garage zu haben scheinen. Wie üblich näherte sich Fred den Türen, um uns das Aussteigen und den Gang zu den Aufzügen zu erleichtern. Ich sagte Fred, er solle gegen 16:00 Uhr zurück sein, um uns alle nach Hause zu bringen.
Wir stiegen aus der Limousine und gingen zum Hauptgebäude. Wir standen alle im Aufzug, um ins Büro zu gehen. Während ich wartete, beschloss ich, dass ich mich mit Paula beraten sollte, um sicherzustellen, dass der Limousinenbus, den Mariana morgen benutzen wird, fertig ist und alles bereit ist, um sie abzuholen und wer auch immer hinfährt.
Der Fahrstuhl rattert und wir gelangen in die oberste Etage.
Wenn es oben ankommt, öffnen sich die Türen und ich führe zuerst alle unsere schönen Damen aus. Dakota hat mit mir rumgehangen, aber ich habe sie scherzhaft ins Büro geschoben und sie hat dort angefangen ein wenig zu kichern.
Ich gehe in mein Büro, um Paula anzurufen.
Hallo, Schatz. Happy, wie läuft es bei Happee Limo? Ich frage.
Na Chef, kein Problem. Die Dinge haben sich etwas verlangsamt, aber insgesamt sind wir in guter Verfassung, oder? er sagt es mir.
Bereit für den morgigen Besuch von Mariana und ihrer Gruppe zum Verkauf stehender Immobilien?
Ähm, ich glaube, das sind wir. Ich wollte ihn heute Nachmittag anrufen, um die Route zu überprüfen, die er nehmen wollte, und um sicherzugehen, dass niemand sonst in dem Bus saß, den er nehmen wollte, weil es keinen Platz gab. Paula sagt es mir.
Warum nimmst du ihn nicht eine Nummer größer mit zum nächsten Bus, falls er in letzter Minute den Dienstplan ergänzt? klingt gut?? Ich werde ihn fragen.
?Absolut Chef? Er antwortet.
Sehe ich dich heute Abend zu Hause? Ich frage.
?Natürlich. Irgendeine Ahnung, was die Köche zum Abendessen machen? er fragt.
Ich schätze Specksteak mit Babykarotten und Füllung und ein bisschen Salat? Ich werde es ihm sagen.
Oh, das hört sich gut an?
Nun denn, meine Liebe, bis dann zu Hause? sage ich, als ich das Telefonat beende.
Ich stand von meinem Schreibtisch auf und ging zu Mariana hinüber und sagte, ich hätte einen größeren Bus bestellt, falls mehr Leute auftauchten, als Sie geplant hatten. Ich frage ihn auch nach dem Haus, das ich genommen habe. Leider haben die Eigentümer bereits ein anderes Angebot als den vollen Listenpreis angenommen, daher ist es vorerst nicht auf dem Markt.
Als ich bei Paula auflegte, fiel mir auf, dass ich mich nicht ein wenig mit Donna unterhalten hatte, also rief ich sie an. Als ich wählte, hörte ich, wie Dakota und John den Gesprächsleitfaden durchgingen, und ich musste lächeln.
?Hallo Chef, was ist los? Sagt sie zu mir, wenn Donna ans Telefon geht.
Ich schaue dich nur an. Wie läuft es im Call Center? Ich frage.
Nun, uns geht es wirklich gut. Ich denke, ich sollte ungefähr ein Dutzend Leute hinzufügen, da wir die meisten Überstunden des Personals bezahlen. er sagt es mir
Du hast die Autorität, das zu tun, was du für richtig hältst. Sehen wir uns heute Abend zu Hause? Ich frage.
?Natürlich. Soll ich meinen Lieblingschef im Auge behalten? Hahaha,? sagt sie und kichert in ihrer Stimme.
?WOW, ich wurde zum Lieblingsboss befördert? Gibt es? Ich lache ihn auch aus.
Nun, dann freue ich mich darauf, dich heute Abend zu sehen, Ich werde es ihm sagen.
John und Dakota übten noch eine Stunde, bevor ich ihnen sagte, dass ich zum Chateau zurückgehen würde. Dakota sprang auf und stellte sich auf meine Seite. John holte Diane und sagte, es sei Zeit, nach Hause zu gehen. Jennifer schaltete ihren Computer aus und gesellte sich zu uns in den Fahrstuhl. Auch Mariana hörte auf zu arbeiten und machte sich auf den Weg zum Fahrstuhl.
Während wir darauf warteten, dass der Aufzug zu unserer Etage kam, eilte John durch das Büro und sagte allen, dass der Tag vorbei sei und sie ihre Computer ausschalten und nach Hause gehen sollten, was alle zum Lächeln brachte.
Als der Aufzug klingelte, kam John angerannt und stieg in den Aufzug ein, bevor sich die Türen schlossen. Wir gingen alle zusammen nach unten, aber Sharon fehlte. Dakota rief Sharon an und sagte ihr, sie solle den nächsten Aufzug zu dem Auto nehmen, von dem sie sagte, dass sie es tun würde.
Schüsse ertönten, als wir aus dem Aufzug stiegen. John, Fred, Dakota und ich zogen alle unsere Waffen und reagierten, indem wir auf die beiden großen runden Männer schossen. Diane rief 911 am Telefon an und sagte ihnen, dass wir angegriffen würden. Innerhalb von 3 Minuten traf die Polizei sowohl im Parkhaus als auch vor dem Bürogebäude ein. Ich sah mich um und fragte, ob jemand getroffen oder verletzt worden sei, aber da war niemand.
John erschoss einen der Schützen und Dakota erschoss den anderen. John tötete ihn, während Dakota seinen Mann nur verletzte, aber er wollte zu ihm gehen und ihm einen in den Kopf jagen, aber das würde ich nicht zulassen?.zumindest nicht jetzt.
Wieder wurden wir etwa 3 Stunden festgehalten, während wir Fragen beantworteten. Schließlich ließ uns die Polizei gehen und nach Hause gehen. Sharon war bereits dort, da sie nicht an dem Vorfall beteiligt war, über den die Polizei nicht mit ihr sprechen wollte.
Auf der Fahrt kuschelte sich Dakota an mich, legte ihren Kopf auf meinen Schoß und rieb meine harte Männlichkeit an meiner Hose. Als ich durch den Verkehr glitt, öffnete Dakota meinen Reißverschluss und fing an, mich von Kopf bis Fuß zu lecken. Jennifer stand von ihrem Platz auf und begann zu helfen. Einen doppelten Blowjob zu bekommen war großartig. Ich beobachtete intensiv das Gefühl einer Erektion, die von zwei schönen Frauen geleckt und gelutscht wurde.
Augenblicke später zog Dakota ihre Hose und ihr Höschen aus und kletterte auf meinen harten Schwanz. Ich konnte Jennifers Zunge spüren, als Dakota mich leidenschaftlich trieb. Als ich mich durch den Verkehr bewegte, machten Schlaglöcher in der Straße einige interessante Bewegungen, als eine Beule meinen Schwanz weiter in Dakotas geschmeidige Muschi drückte, die meinen Schwanz mit weiblichem Saft bedeckte.
Gerade als ich einen Orgasmus hatte, zog Jennifer ihn spielerisch von mir weg und platzierte seine Fotze auf meinem Schwanz. Ich hatte fast vergessen, wie schön es war, Zeit mit Jennifer zu verbringen, wenn ihre Muschi so nass war.
Als ich mich im Stuhl zurücklehnte, kroch Dakota hoch und legte ihre Fotze auf meine wartende Zunge. Für was es wert ist, ich habe geleckt und geschlürft und es hat köstlich geschmeckt. Während ich Dakota leckte und Jennifer fickte, schlug Dakota vor, dass wir einen Spieleabend machen sollten, weil wir das schon eine Weile nicht mehr gemacht hatten. Es schien wie eine großartige Idee in meinem Kopf.
Ich bin mir nicht sicher, was mich zum Orgasmus gebracht hat, sprach über einen Spieleabend oder Jennifers nasse Orgasmusfotze, aber ich fühlte immer noch, wie sich meine Eier zusammenzogen und ich platzte in Jennifer, die vor Vergnügen stöhnte, und fühlte, wie mein heißer männlicher Saft sie füllte. Dakota kletterte auf mich herunter, um Jennifers Sperma zu lecken, als sie sich auf den anderen Sitz lehnte und wieder einmal ihren eigenen Orgasmus erreichte, als Dakota jeden Tropfen von mir leckte.
Fred sagte, wir sind weniger als zwei Minuten von zu Hause entfernt, falls wir anhalten und uns anziehen müssen. Wir hörten widerwillig auf, aber Dakota war noch nicht frei, und das war meine Mission, als ich nach Hause kam.
Aber ich muss daran denken, dass Dakota schwanger ist und ich nichts tun möchte, was dem Baby schaden könnte. Beim Betreten des Schlosses versichert mir Dakota, dass ich dem Baby in keiner Weise schaden werde, da sie immer geil ist, was mich zum Lächeln brachte.
Dakota nimmt meine Hand und zieht mich den Flur hinunter in mein Schlafzimmer. Wir steigen beide in eines der Spielbetten. Wir fangen an, freundlich zu sein. Nachdem sie einige Minuten lang ihre Fotze gefressen hatte, erreichte sie schließlich den Höhepunkt des Orgasmus und klemmte meine Beine fest um meinen Kopf. Ich lächelte nur, als Welle um Welle des Orgasmus seinen Körper leckte.
Als wir fertig waren, zogen wir uns an und gingen in die Küche. Als ich an der Haustür vorbeiging, kamen Paula und Jennifer auf mich zu. Nach dem Abendessen wollten alle mit mir spielen. Als Dakota und ich in die Küche gingen, klingelte jemand an der Außentür. Die Häuptlinge fragten, wer dort sei, und es stellte sich heraus, dass es ein Vertreter der Einäscherungsstätte mit einer Vase mit Jills Asche war. Das brachte alle zum Schweigen. Ich wies die Köche an, den Mann hereinzulassen.
Ein paar Minuten vergingen, bevor es an unserer Tür klopfte. Dakota öffnete die Tür, unterschrieb die Quittung und nahm die Vase. Er schloss die Tür und stellte die Vase wiederum auf den Couchtisch im Wohnzimmer. Ich saß nur am Tisch, starrte auf die Vase und wusste nicht, was ich tun sollte.
KAPITEL 3
Nun Leute, wir sollten uns wahrscheinlich für Jills Zeremonie verkleiden? Ich habe es allen im Chateau gesagt.
Ich fragte Fred, wie viel Zeit wir zum Anziehen hätten. Er sagte mir, wir hätten weniger als eine Stunde. Wir eilten alle in unsere Schlafzimmer, um uns umzuziehen. Ich entschied mich für einen schwarzen Anzug mit einem kobaltblauen Hemd. Ich beschloss, keine Krawatte zu tragen, weil Jill mir immer sagte, dass es ihr besser gefiele, wenn ich es nicht täte.
Dakota verließ das Schlafzimmer in einem mittellangen schwarzen Kleid und glänzenden schwarzen Absätzen. Sie sah so schön aus, dass ich sie wie hypnotisiert ansah. Er kam direkt auf mich zu und küsste mich auf die Wange. Er nahm meine Hand und wir gingen in die Küche, wo ich ein Glas Milch trank, um meinen Magen zu beruhigen.
Als die anderen Damen im Haus sich fertig gemacht hatten, kamen sie alle in die Küche, um mir ihre Outfits für Jills Veranstaltung zu zeigen. John und Diane trugen ähnliche schwarze Outfits. John in einem Anzug und Diane in einem schwarzen Anzug. Jennifer trug ein dunkelblaues Kleid und Sharon 8? Fersen. Melanie, ein langer dunkler Mantel und schöne 4? Fersen.
Während wir in der Küche packten, hatte Fred bereits die Limousinenfirma wegen der zwei Limousinen angerufen, die im Chateau auf uns warteten. Er sagte uns, wann wir in den Hof gehen und in die Limousine steigen müssten. Wie üblich fuhr Fred das Auto, in dem Dakota und ich saßen.
Die Pornozwillinge und ihr Freund Belinda zogen sich wunderschön an und stiegen in eine andere Limousine. Allison trug eine dunkelblaue Hose, die ihren schlanken Körper noch schlanker wirken ließ.
Während wir alle in einer Limousine saßen, fuhren uns Fred und der andere Limousinenfahrer zum Yachthafen, wo wir eine große Yacht charterten, um Jills Überreste über den Pazifik zu bringen. Als wir ankamen, war ich überrascht, wie viele Leute auf uns warteten. Fast der gesamte Vorstand von Jaxson Inc und andere wichtige Mitglieder waren anwesend.
Überraschenderweise sah ich diesen Mann, den ich im italienischen Restaurant kennengelernt hatte, der wütend wurde, weil seine Frau ihm nicht erlaubte, seinen Sohn zu sehen. Er richtete eine Waffe direkt auf mein Gesicht, bevor ich fiel. Die Polizei verhaftete ihn und ich schickte meinen Anwalt, um ihn aus dem Gefängnis zu holen. Er arbeitet jetzt für mich bei Hawk als unser Mechaniker. Er ist ein guter Mann, aber enttäuscht, dass er seinen Sohn nicht sehen darf, was jeden Vater enttäuschen und verärgern würde.
Als wir alle auf die Jacht stiegen, kamen immer mehr Leute zu mir und sagten mir, wie leid es ihnen täte und wie sehr sie wünschten, dass ich das alles überstehe. Die Worte waren genauso gut wie die Emotionen dahinter, aber ich fühlte mich wirklich nicht so gut. Aber meine Familie in der Nähe zu haben, hat ein bisschen geholfen. Donna kam und gab vor, ein Verkehrspolizist zu sein. Er leitete diejenigen, die mit mir kommen wollten. Er ließ sie einzeln zu mir kommen und begrenzte die Zeit, in der sie mich beschäftigten.
Sharon und Jennifer telefonierten und erhielten Nachrichten von denen, die die Reise nicht antreten konnten. Infolgedessen erhielten sie ungefähr 100 Anrufe, von denen jeder eine lange Liste mit Beileidsbekundungen an mich erstellte.
Eines der Dinge, die mich besser fühlen ließen, war, dass Dakota zu meiner Rechten und John zu meiner Linken und Diane direkt neben ihm saß. Fred saß mit dem anderen Limousinenfahrer auf der anderen Seite des Zimmers.
Als das Boot segelte, streckte Dakota die Hand aus und wischte mir ein paar Tränen aus den Augen. Ich merkte nicht einmal, dass meine Augen tränten, aber wie immer kümmerte sich Dakota um mich.
Es dauerte ungefähr eine Stunde mit dem Boot, bis ich die Stelle erreichte, an der ich Jills Vase ins Wasser fallen ließ. Die Vase war keine gewöhnliche Keramikvase, sondern eher eine quadratische Schachtel aus Pflanzen, so dass, wenn wir die 4 Gummistopfen aus der Vase zogen und sie ins Meer warfen, sie auf den Grund sinken und die Flut passieren ließ. Gießen Sie Jills Asche vorsichtig in das Wasser. Da die Vase aus Pflanzen bestand, erlaubte sie Meereslebewesen wie Fischen, an der Vase zu nagen, die sie ernährte.
Es war fast Sonnenuntergang, als wir am Ziel ankamen. Der Himmel war sehr bunt und die Sonne war ein leuchtendes Orange. Dakota spielte sanfte Musik, während ich einige Bemerkungen darüber machte, wie sehr ich meine Frau liebe und wie sehr ich sie vermisse. Ich habe allen erzählt, wie ich geschlagen wurde. Sie erzählte mir, wie sie dachte, ich würde in den Laden gehen, um etwas für eine andere Frau (Tina) zu kaufen, von der ich gerade Schluss gemacht hatte, und sie in den Juwelierladen bringen, um ihr Hochzeitsset auszusuchen. Das brachte mich dazu, in der Gruppe nach Tinas Gesicht zu suchen. Ich brauchte ein paar Minuten, um ihn ganz hinten in der Gruppe zu finden. Auf dem Weg zurück zum Pier nahm ich mir vor, zu ihm zu gehen und ihn zu umarmen und zu küssen.
Als ich mit meiner Geschichte über Jill fertig war, nahm ich die 4 Gummistopfen aus der Vase und küsste sie, bevor ich sie ins Meer warf. Als die Vase das Wasser berührte, herrschte Stille unter den Gästen, nur die Musik machte Geräusche.
John führt alle zu einem kleinen Gebet für Jills Seele. Ich fand es eine sehr nette Geste von ihm, dies zu tun. John erstaunt mich immer wieder mit der Menge an Wachstum, die er gezeigt hat, seit er angefangen hat, bei mir zu leben und für mich zu arbeiten.
Nachdem der kleine Gottesdienst vorbei war, rief ich Tina noch einmal an. Ich sah ihn allein auf einem Stuhl in der Kajüte der Jacht sitzen. Das machte mich ein wenig verärgert, da er allein war und mit niemandem interagierte. Während ich die Geschichte des Juweliers erzählte, vermied ich es bewusst, Tinas Namen zu nennen, weil ich sie nicht in Verlegenheit bringen wollte.
Ich ging zu Tina.
?Behalte mich in Erinnerung?? Ich fragte.
?Natürlich würde ich. Dad, es tut mir so leid, Jill zu verlieren. kann ich irgendetwas für dich tun? Fragte.
Kannst du mich umarmen und küssen? Ich empfahl.
Dann schlang Tina ihre Arme um mich und umarmte mich fest. Wir küssten uns ein paar Minuten. Ich sah Dakota hinter Tina lächeln, als wir uns küssten. Nachdem wir uns von dem Kuss verabschiedet hatten, saßen wir zusammen und unterhielten uns. Die meisten Teilnehmer blieben mir fern, sodass ich Zeit mit Tina, Dakota und all den anderen Damen verbringen konnte, die im Chateau lebten.
Nur wenige Minuten vom Jachthafen entfernt, kam Fred herüber, um uns daran zu erinnern, dass wir gleich die Jacht anlegen würden. Ich dankte ihm für die Informationen.
Als das Boot anlegte, fragte Tina, ob sie mit uns nach Hause kommen könne.
Natürlich können Sie mit uns nach Hause kommen. Ich bin immer willkommen, weißt du? Ich sagte.
Nachdem das Schiff angelegt hat, wird ein Pier vom Boot zum Pier verlängert. Wir steigen alle von der Yacht und gehen zu unseren Fahrzeugen. Tina steigt in dieselbe Limousine wie Dakota und ich, um zum Chateau zurückzukehren.
KAPITEL 4
Auf dem Heimweg fingen Dakota und Tina an, mit mir zu spielen. Tina öffnete meine Hose und fing an, an meiner Männlichkeit zu saugen. Es verhärtete sich sofort, als sie mich leckte und saugte.
Ich genoss die Rückfahrt zum Chateau. Es war lange her, dass ich mit Tina gespielt hatte. Meine Hand fand ihren Weg in Dakotas Waden, als sie mich saugte. Wie üblich trug sie kein Höschen, das es meiner Hand nur erleichterte, die weiblichen Bereiche zu erreichen.
Plötzlich hörte Tina auf, an mir zu saugen, zog ihr Höschen herunter und kletterte auf mich. Mein hartnasses Glied glitt leicht in ihn hinein. Es bewegte sich enthusiastisch meinen Oberschenkel auf und ab. Ich hörte, wie Dakota anfing zu stöhnen, als Tina auf mich stieg. Ich lächelte, als Dakota anfing zu stöhnen, weil ich wusste, dass sie kurz vor einem Orgasmus stand. Ich lächelte, bevor Tina und Dakota gleichzeitig ankamen, was mich veranlasste, meine Männlichkeit tief in Tina zu ziehen.
Tina zog ihn von Dakotas süßer Katze, während Dakota meine Hand benetzte. Er führte seine Hand zu seinem Mund und leckte den ganzen süßen weiblichen Saft der Dakota in meiner Hand. Danach lehnte er sich zu meiner Brust und küsste mich und umarmte mich. Ich lächelte überschwänglich, da es lange her war, dass ich mit Tina gespielt hatte.
Fred senkte die Schallwand ein wenig, um uns mitzuteilen, dass wir nur wenige Minuten vom Chateau entfernt waren. Als der Spagat abgesenkt wurde, bemerkte ich Melanie, die mit Fred vorne saß. Ich lächelte in mich hinein, weil ich wusste, dass meine Mutter und Fred sich wirklich gut verstanden. Es war schön zu sehen, dass die beiden sich immer noch amüsierten.
Während die beiden Damen und ich spielten, saßen John und Diane einfach nur da und spielten weder miteinander noch mit mir noch mit den beiden Damen. Aus Neugier nahm ich mir vor, sie später zu fragen.
Fred drückte die entsprechenden Knöpfe, betrat den Hof und brachte die Limousine in die Nähe der Eingangstür des Schlosses. Wir gingen alle raus und rein. Fred und Mom parkten die Limousine.
Ich zog John beiseite und fragte ihn, warum er auf dem Heimweg nicht mit Diane spielte. Er sagte mir, Diane fühle sich nicht sehr gut und bat sie, sich nicht zu nähern. Ich sagte ihr, sie solle mir sagen, wie oft sie sich nicht gut fühle, sie sagte, sie würde es tun.
Damit alles in Ordnung ist, kümmert sich Dr. Ich rief Ronda an und bat sie, vorbeizukommen und nach Diane zu sehen. Er sagte, er würde nach seiner Nachmittagsrunde im Krankenhaus kommen. Ich sagte ihr, es sei ein Orgasmus, der sie zum Kichern bringen würde. Er sagte mir, ich solle in ein paar Stunden auf ihn warten.
DAS ENDE DIESES KAPITELS. WENN ES IHNEN GEFÄLLT, HINTERLASSEN SIE MIR BITTE EINEN KOMMENTAR……. PABLO DIABLO.

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 22, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert